VfB erkämpft einen Punkt, VfL belohnt sich nicht

Fuß- und Handballer am Wochenende wieder mit Heimspielen.

Noch nicht nach Wunsch lief der Jahresauftakt für beide Top-Teams: Während die Regionalliga-Fußballer des VfB Lübeck einen Punkt beim 1:1 (0:1) gegen den FC St. Pauli II retteten, verloren die Zweitliga-Handballer des VfL Bad Schwartau das Verfolgerduell in Rimpar 27:28 (11:13).

Dabei geriet der VfL Bad Schwartau, bei dem Trainer Torge Greve seinen Vertrag nun endlich bis 2020 verlängerte und das Team in die 1. Bundesliga führen soll, nach dem 12:13 (32.) mit 14:19 in Rückstand (41.). Hansen und Ranke brachten Schwartau noch auf 26:27 und 27:28 heran, zu mehr sollte es aber trotz acht Treffern von Schult und sieben von Glabisch nicht reichen. Auf Aufstiegsplatz drei hat der VfL nun fünf Punkte Rückstand.

Mit dem Heimspiel in der Hansehalle gegen die SG Leutershausen geht es an diesem Freitag um 19.30 Uhr in die Rückrunde. Das Team von Trainer Torge Greve gehört mit sechs Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage zu den heimstärksten Mannschaften. Sie tritt gegen die Gäste, die Nordhorn mit 30:28 bezwingen konnten, als Favorit in der Hansehalle an. Ein besonderes Augenmerk muss die VfL-Deckung um Kapitän Martin „Waschi“ Waschul auf Torjäger Valentin Spohn legen.

Der VfB Lübeck geriet vor 1279 Fans durch St. Paulis agilen Kapitän Jan-Marc Schneider in der achten Minute in Rückstand, die Marcello Meier per verwandeltem Foulelfmeter verdientermaßen ausglich (63.). Beide Teams hatten im 250. Pflichtspiel von Dennis Wehrendt die Chance zur Entscheidung, doch weitere Treffer fielen nicht. Die Grün-Weißen sind damit im sechsten Heimspiel in Folge ungeschlagen und empfangen am Samstag um 14 Uhr als Tabellenzweiter den Dritten Havelse zum Verfolgerduell auf. Spitzenreiter Meppen hat nun elf Punkte Vorsprung.

Für drei U19-Footballer der Lübeck Cougars geht es am Wochenende um einen Platz in der Jugend-Nationalmannschaft: In Köln wollen sich Wide Receiver Marlon Husfeldt sowie die Linebacker Jan-Earl Beekhuis und Ambroise Mati ins Team Germany. FEN

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.