Der Lübecker Bauverein feiert das 125. Jubiläum

Die Genossenschaft bietet zahlreiche Aktivitäten im Jubiläumsjahr.

Das Jahr 2017 ist für den Lübecker Bauverein ein ganz besonderes: Die Genossenschaft feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Das gesamte Jubiläumsjahr wird von vielen unterschiedlichen Aktivitäten der Genossenschaft begleitet. Zu den Jubiläumsbausteinen gehört auch eine ganzjährige Ausstellung im Foyer der Geschäftsstelle in der Otto-Passarge-Straße 2, in der alle interessierten Besucher auf eine 125-jährige Zeitreise gehen können. Aufgeteilt in drei Bereiche informiert die Ausstellung über die Themen „Bauen in Lübeck“, „Wohnen im Wandel“ und „Von der Hinterhofgemeinschaft zum Nachbarschaftstreff“.

Ein integriertes Audio-System lässt unter anderem Zeitzeugen wie Christa Franke, Gerhard Mundt und Horst Wieseler (88) zu Wort kommen. „Ich wohne seit 64 Jahren in einer Wohnung des Lübecker Bauvereins und habe mich während der gesamten Zeit dort immer sehr wohl gefühlt“, berichtet der Senior.

Als Spuren der Vergangenheit sind natürlich auch – Senioren haben sie noch in Benutzung erlebt – die damals obligatorische Zinkwanne, das Waschbrett und die zeitgemäß dazu passende Unterwäsche in der Ausstellung zu sehen.

Ein Zeitstrahl führt die Besucher durch die Aktivitäten des Lübecker Bauvereins und diverse Modelle der Quartiere verdeutlichen die Bauten der Genossenschaft. Die Ausstellung kann aufgrund der großen Fensterfront, auch nach Schließung der Geschäftsstelle, von außen besichtigt werden.

„Wir werden das Jubiläumsjahr in den Nachbarschaftstreff mit Anwohnerfesten feiern und für die Kinder wird es zum Jahresende schöne Überraschungen geben“, so Vorstandsmitglied Detlef Aue. „Ein weiteres Highlight ist unsere neue Chronik, die von den Historikern Dr. Josef Schmid und Barbara Günther in dreijähriger Arbeit hervorragend erarbeitet wurde“, freut sich Dirk Stojan, Vorsitzender des Aufsichtsrates des Lübecker Bauvereins. Die neue Chronik wird ab 1. April für eine Schutzgebühr von fünf Euro in der Geschäftsstelle des Lübecker Bauvereins erhältlich sein.

Freuen können sich die Genossenschaftsmitglieder eventuell auch auf neue Sparprodukte. „Die seit 2011 gegründete Spareinrichtung des Lübecker Bauvereins erfreut sich bei den Genossenschaftsmitgliedern großer Beliebtheit und ist durch ein Sparvolumen von mittlerweile mehr als 53 Millionen Euro gekennzeichnet“, so Vorstandsmitglied Stefan Probst. Er ergänzt:

„Genossenschaftliches Bauen für Mitglieder schafft bezahlbaren Wohnraum, solide und zeitgemäß. Als funktionierendes gemeinschaftliches Projekt kriegen wir das auch künftig gewuppt.“

KvD

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.