ATSV Stockelsdorf: Neuer Rekord bei den Sportabzeichenprüfungen

Die beiden „Super-Günters“ haben zusammen 111 Goldabzeichen: Günter Schaening (74, links) und Günter Thees (78) mit Obfrau Brigitta Lütgens.

Stockelsdorfer Sportverein ATSV peilt für 2017 3000 Sportabzeichen an.

Gute Nachrichten hatte Günter Frentz am Sonnabend im Gepäck, als er die kleine Feier anlässlich der Übergabe der Sportabzeichen im ATSV-Vereinsheim besuchte:Kreisweit haben im vergangenen Jahr insgesamt 2741 Sportler an der Sportabzeichenabnahme teilgenommen. Damit wurde der Rekord von 2009 um 62 erfolgreiche Prüfungen gesteigert. „Für dieses Jahr peilen wir die 3000 an“, gab sich Frentz zuversichtlich.

Kreisweit waren der RSV Landkirchen mit 358, gefolgt vom TSV Neustadt mit 171 und der TSV Schönwalde mit 160 Sportabzeichen die erfolgreichsten Vereine, der ATSV schwächelte hingegen und kam mit nur 147 auf Platz fünf. Die fleißigste Sportabzeichenschule seit Jahren ist die Gerhard-Hilgendorf-Schule, die unter Federführung von Sportlehrer Norbert Steinkraus mit 358 Sportabzeichen einen neuen Rekord aufstellte.

Aber auch der ATSV kann wieder einen kleinen Rekord verzeichnen: Die beiden Super-Günters bringen es auf 111 Goldabzeichen. „Ich mache weiter bis 60“, verspricht Günter Thees (78), der mittlerweile Gold 56 erreicht hat. Günter Schaening (74) hat dieses Mal zum 55. Mal Gold erreicht. Seit 1962 ist er jedes Jahr dabei und ist auch ebenso lange als Prüfer tätig. „Das macht mir so viel Spaß“, sagt er und gibt auch gern Tipps zur Verbesserung der Bewegungsabläufe und Leistungssteigerung.

Schaening wurde von Frentz mit dem Bicolor-Abzeichen ebenso geehrt, wie Sportabzeichen-Obfrau Brigitta Lütgens für 40. Beide dürfen sich auch auf eine Einladung nach Kiel freuen. Ein Bicolor-Abzeichen mit Urkunde erhielten auch Brigitte Wulff und Peter Haase für 30 mal Gold.

Auch bei den Kindern, Jugendlichen und Familien waren wieder viele aktive Sportler dabei. Die Fußballer mit Trainer Christian Schlichting ebenso wie die Leistungsturner im Alter zwischen sechs und 16 Jahren. Die stärkste Gruppe waren wieder einmal die Leichtathleten , die von ihren Trainern Birgit und Jens Eulig und Jan-Ole Wähling abgeprüft wurden.

Um Nachwuchs beim Sportabzeichenteam warb Björn-Oliver Gierke, der als Finanzvorstand des ATSV bei der Feierstunde dabei war. „Ob wir in zehn Jahren noch hier in der Konstellation zusammen sind, wage ich zu bezweifeln“, erklärte er angesichts des langsam in die Jahre kommenden Teams an Prüfern. Gierke dankte dem Helferteam dafür, dass sie mit ihrem Engagement das alles ermöglichen.

Und er warb auch dafür, dass sich wieder mehr Menschen abprüfen lassen. „Wir müssen wieder mehr Gas geben“, forderte er und meinte, dass der ATSV-Vorstand mit gutem Beispiel voran gehen müsste. Auch die Handballabteilung, bisher noch ohne Sportabzeichen, sollte hier aktiv werden. HÖ

Mehr zum Thema
Ab Mai bis Anfang Oktober ist das Prüferteam immer mittwochs ab 18 Uhr auf dem Sportplatz am Rensefelder Weg anzutreffen. Ausnahmen sind die Ferien und bei Regen und Nässe. http://atsv-stockelsdorf.de/startseite/
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.