Kreative Werke in der Klinik

Interessante Schablonentechnik: Anja Schreiber, Maribel Brandis, Stefanie Kröger und Iris Schmidt beim Hängen der Bilder (v.l.). mpa

VHS-Malkurs stellt seine vielfältigen Arbeiten bis zum 27. Januar 2017 aus.

Wie soll der Titel des Bildes lauten? Werden die Werke nach Themen geordnet gehängt? Wo ist die Dozentin? Viele Fragen, gute Laune und jede Menge Aktionismus gab es beim Bilderhängen für die Ausstellung des VHS-Kurses von Maribel Brandis in der Schwartauer Asklepios Klinik. Neben den dortigen Patienten haben auch auswärtige Interessierte über den Jahreswechsel hinaus Gelegenheit, die farbenfrohen und großformatigen Arbeiten von 13 VHS-Schülerinnen und einem männlichen Teilnehmer zu besichtigen.

Iris Schmidt, Stefanie Kröger und Anja Schreiber ist ein gemeinsames Projekt gelungen: Mit Schablonen und viel Farbe sind sehr ähnliche und doch unterschiedliche Arbeiten entstanden. Das spiegeln auch die jeweiligen Titel wider. An der Wand gegenüber sind afrikanische Motive zu sehen. Durch die verschiedenen Themen, die allen Arbeiten zugrunde liegen, wird die Vielfältigkeit der Ausstellung deutlich.

„Mein Ziel ist es, die Kreativität der Teilnehmer zu fördern“, freut sich Maribel Brandis über die gelungene Ausstellung im Parterre der Klinik. Und sie ist stolz darauf, die Werke ihrer Schüler dort präsentieren zu dürfen.

Seit einigen Jahren bietet die Dozentin einen Acrylkurs für abstrakte Malerei sowie einen handwerklich ausgerichteten Kurs bei der VHS Bad Schwartau an. Der Malkurs findet einmal in der Woche im Feuerwehrhaus Fünfhausen oder im Atelier der Künstlerin statt. „Wir lassen bei entspannter Atmosphäre und ohne Zwänge die Seele baumeln“, freut sich die Dozentin über die entspannte Herangehensweise.

Bevor die Teilnehmenden jedoch mit der Malerei beginnen, erlernen sie erst einmal das Handwerkzeug der Malerei. „Viel Frust spart man sich, wenn die Technik beherrscht wird. Erst dann wissen die Kurtsteilnehmer, wie sie starten und an ihr Ziel gelangen.“ Bei jeder Unterrichtseinheit werden deshalb neue Maltechniken und Hintergrundwissen über den Bildaufbau und die Farbenlehre vermittelt.

„Meine Kurse gestalte ich individuell. Ich hole jeden Kursteilnehmer dort ab, wo er sich befindet. Das ist eine spannende Herausforderung.“

Die Arbeiten sind bis einschließlich 27. Januar des neuen Jahres in der Klinik zu sehen. Parallel zur Ausstellung zeigt Maribel Brandis ihre eigenen Arbeiten im Asklepios Gesundheitszentrum gegenüber. pa

m

Kommentar hinterlassen zu "Kreative Werke in der Klinik"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*