Neuverfilmung: „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt erleben gemeinsam turbulente Abenteuer und werden von Agenten gejagt. (StudioCanal)

Niemand kann sich so ungewöhnliche Erfindungen ausdenken wie der 11-jährige Tobbi Findeisen (Arsseni Bultmann) Eines Tages landet vor seinen Füßen der kleine Roboter Robbi, der beim Absturz seines Raumschiffes von seinen Roboter-Eltern getrennt wurde. Zusammen ertüfteln Robbi und Tobbi ein Gefährt, das zugleich fliegen, schwimmen und fahren kann: ein Fliewatüüt eben! Doch inzwischen sind auch der skrupellose Sir Joshua (Friedrich Mücke) und dessen Superagenten Brad Blutbad (Sam Riley) und Sharon Schalldämpfer (Alexandra Maria Lara) dem Roboter auf den Fersen. Doch auch die klügsten Superagenten sollten nicht unterschätzen, wozu die besten Freunde der Welt fähig sind!

„Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ basiert auf dem Kinderbuch des Sylter Autoren Boy Lornsen und der gleichnamigen Verfilmung aus den Siebziger Jahren.

»Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt, 106 Minuten, ohne Altersbeschränkung. Stadthalle, Lübeck, und MovieStar, Bad Schwartau.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.