Süsel-Gömnitz: Lamm auf der Weide getötet

Süsel. Die Besitzerin einer Schafherde stellte bei Überprüfung ihrer Herde am frühen Sonnabend, 19. November, fest, dass eines der Lämmer fehlte. Bei genauerer Absuche der Koppel konnte sie von dem fehlenden Lamm nur noch das abgezogene Fell finden. Unbekannte Täter dürften das Lamm gefangen, getötet und fachkundig gehäutet haben. An dem Fell befanden sich keine Rückstände von Blut und es war schadensfrei abgezogen worden.

Die mit einem elektrischen Weidezaun eingefriedete Koppel befindet sich in der Nähe der Gömnitzer Talstraße und ist entweder über lediglich eine bestimmte Zuwegung oder zu Fuß über mehrere angrenzende Felder erreichbar. Die Begehung der Tat kann auf den Zeitraum vom Donnerstag, 17. November, 18 Uhr, bis zum Sonnabend, 19. November, 8 Uhr eingegrenzt werden.

Vor diesem Hintergrund halten es die Ermittler des Polizeirevieres Eutin für nicht ausgeschlossen, dass Hinweise aus der Bevölkerung oder der Nachbarschaft bei der Aufklärung dieser Straftat nach dem Tierschutzgesetz helfen könnten.

Hinweise werden unter Telefon 04521/8010 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.