Ein Spaß für jedermann

Carina Muhmann vom Tourismus-Service, Julia Freese vom Verein der Kurparkfreunde und Organisatorin Bettina Girschkowski (von links) freuen sich auf die neunte Auflage des „Weihnachtsdorfes“. (Graap)

50 Standbetreiber mischen beim „9. Malenter Weihnachtsdorf“ mit.

Ein zauberhaftes Ambiente, ein vielfältiges Angebot und kostenfreier Zutritt für jedermann: Das sind drei Gründe, warum das „Malenter Weihnachtsdorf“ alle Jahre wieder ein echter Publikumsmagnet ist. Am Sonnabend und Sonntag, 26. und 27. November, verwandeln sich das Haus des Kurgastes und der Kurpark zum neunten Mal in einen Adventsmarkt.

Die 50 Standplätze, 21 davon im Freien, sind bereits seit Sommer vergeben. „99 Prozent der Standbetreiber sind Wiederkehrer, ihnen gefällt die familiäre, kuschelige Atmosphäre. Sie basteln das ganze Jahr über und freuen sich, dass wir ihnen eine Lobby geben“, sagen Bettina und Gert Girschkowski, die das Event organisieren. Die Angebotspalette umfasst selbst gemachte Seifen und Kerzen, Adventskränze und Schwippbögen, Schmuck und Landschaftsaquarelle, Strickwaren für die kalten Tage und natürlich jede Menge Gaumenfreuden. Serviert werden Räucherfisch und Pommes Frites, Grünkohl und Erbsensuppe, Kekse und Marmelade, süße Mutzen und Punsch in allen Variationen. Und wer es hochprozentig mag, kann am Whisky- und Rumtasting teilnehmen.

Auch das musikalische Rahmenprogramm kann sich hören lassen: Am Sonnabend sorgt Mechtilde Gräfin von Waldersee mit ihrer Gitarre in der Liegehalle für besinnliche Stimmung. Von 14 bis 17 Uhr trägt sie deutsche und internationale Weihnachtslieder sowie weihnachtliche Geschichten vor. Von 12 bis 16 Uhr ist Amtsrichter a.D. Knut Sengebusch mit seiner Drehorgel auf dem Gelände unterwegs. Und von 15.30 bis 18 Uhr dreht ein Jazz-Trio in Weihnachtsmannkostümen seine Runden im „Weihnachtsdorf“. Am Sonntag werden dann noch mal von 11 bis 14 Uhr Drehorgelklänge und von 14 bis 17 Uhr Jazzmusik zu hören sein.

Für die adventliche Dekoration zeichnen die Freunde des Kurparks verantwortlich, die Illumination übernimmt erneut Elektromeister Rainer Steenbock. Darüber hinaus unterstützen die jungen Leute von der CJD-Produktionsschule Malente beim Auf- und Abbau.»Geöffnet ist das „Weihnachtsdorf“ am Sonnabend von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

vg
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.