Sammlung für Kriegsgräberfürsorge

Auch in der Gemeinde Ratekau wird wieder für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt. Hauptmann Mirko Holtz, Stabsfeldwebel und Kompaniefeldwebel Dirk Reichenbach sowie eine Abordnung des 4.

Aufklärungsbataillons 6 „Holstein“ schauten bereits im Rathaus vorbei, wo Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Bürgermeister Thomas Keller ihren Beitrag in die Spendendose warfen. Die Soldaten sind noch bis Ende nächster Woche in den Hauptorten Pansdorf, Ratekau und Sereetz unterwegs. Im vergangenen Jahr kamen so immerhin 3827 Euro zusammen. Foto: HN

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.