Gedenken am Volkstrauertag

Auf Friedhöfen und an Ehrenmalen wird am Volkstrauertag der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. (Graap)

Allerorts finden an diesem Sonntag Gottesdienste und Kranzniederlegungen statt.

Ostholstein. Allerorts wird am morgigen Sonntag, 13. November, einen Moment lang innegehalten und der Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht. In Malente findet auf dem Ehrenfriedhof in der Rosenstraße um 10.45 Uhr eine Gedenkstunde mit Kranzniederlegung statt. In den Dorfschaften beginnen die Gedenkstunden an den jeweiligen Ehrenmalen um 11.30 Uhr in Nüchel, um 13 Uhr in Söhren, um 13.30 Uhr in Benz, um 14 Uhr in Malkwitz, um 16.30 Uhr in Timmdorf sowie gegen 12.15 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst in Neukirchen.

In Eutin finden zunächst um 10.30 Uhr in der Michaeliskirche sowie um jeweils 9.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Fissau und in der Friedenskirche Neudorf Gottesdienste statt.

Die Kranzniederlegungen folgen dann um 10.30 Uhr in Fissau, um 10.45 Uhr am Ehrenmal in der Teichstraße in Eutin-Neudorf und um 12 Uhr am Ehrenmal am Schlossgarten in der Oldenburger Landstraße.

Der Volkstrauertag in der Gemeinde Süsel wird ebenfalls mit verschiedenen Feierstunden begangen. Zunächst findet am Ehrenmal Bujendorf um 10.30 Uhr eine Kranzniederlegung statt, um 11 Uhr dann am Ehrenmal in Grömitz. Nach dem Gottesdienst in Süsel wird am dortigen Ehrenmal gegen 11 Uhr eine Gedenkstunde abgehalten. Um 12 Uhr folgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal in Groß

Meinsdorf.

In der St.-Petri-Kirche zu Bosau beginnt um 10 Uhr der Gottesdienst zum Volkstrauertag. Im Anschluss erfolgt unter Beteiligung der Feuerwehr die Kranzniederlegung am Ehrenmal, das sich direkt an der Kirche befindet. Auch in der Kirche Schönwalde steht um 10 Uhr der Volkstrauertag- Gottesdienst auf dem Plan, anschließend folgt die Kranzniederlegung mit Pastor Dr. Arnd Heling. vg

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.