Von Stuckrad-Barre liest

In den neunziger Jahren war Benjamin von Stuckrad-Barre die große Hoffnung der deutschen Literaturszene. Dann kam der Absturz, der Schriftsteller verlor den Bezug zur Realität, nahm Drogen. Sein Buch „Panikherz“ erzählt von dieser Zeit – und von 20 Jahren Popkultur. Am Sonntag, 6. November, 20 Uhr, liest er daraus im Rider’s Café in Lübeck. Foto: VA

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.