VfL-Handballer stürmen auf den fünften Platz

Nach Emsdetten jubeln Schwartaus Handballer auch über einen Sieg in Ferndorf. (HFR)

Klarer Sieg in Ferndorf. VfB-Fußballer retten 2:2 in Wolfsburg.

St. Lorenz. Es läuft bei den Zweitliga-Handballern des VfL Bad Schwartau: In der Hansehalle sind sie in dieser Saison noch ungeschlagen, und nach dem ersten Sieg in Emsdetten seit sieben Jahren gewannen sie erstmals in Ferndorf. Nach dem klaren 32:21 (17:10) ist die Mannschaft von Trainer Torge Greve schon Tabellenfünfter.

„Das haben die Jungs wirklich gut gemacht, durchweg konzentriert, einfach klasse“, lobte der Coach sein Team, für das Damm (9/7), Wischniewski (6), Hansen und Ranke (je 5) am besten trafen. Wegen der Länderspielpause ist an diesem Wochenende frei, weiter geht es am kommenden Mittwoch, 9. November, mit dem Heimspiel gegen Empor Rostock (19.30 Uhr). Beim Ostsee-Kracher hofft Manager Michael Friedrichs auf eine mit 2300 Zuschauern ausverkaufte Hansehalle. „Das hätten sich die Jungs verdient“, sagt Friedrichs.

Die Regionalliga-Fußballer des VfB Lübeck hatten sich beim 2:2 (1:2) bei Lupo Martini Wolfsburg eine 20-minütige „Offline-Phase“ erlaubt, wie Trainer Rolf Landerl meinte. Der VfB begann stark und ging durch Marvin Thiel (21.) verdient in Front. In der „Offline-Phase“ sorgte Andrea Rizzo für die Gastgeber per Doppelpack für das 2:1 (23., 39.). Nachdem Gary Noel nur die Latte traf (43.), gehörte die restliche Zeit den Grün-Weißen, die durch einen von Noel verwandelten Foulelfmeter zumindest noch zum Ausgleich kamen (83.). In der Tabelle ist der VfB mit 27 Punkten auf Rang drei zurückgefallen. Mit einem Zähler mehr rangiert Weiche Flensburg auf Platz zwei. Am Sonntag um 13 Uhr empfängt der VfB Eintracht Braunschweig II.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.