Flüchtlingssituation hat sich weiter entspannt

Zehn Flüchtlinge sind zurzeit in der Containeranlage in der Pohnsdorfer Straße untergebracht. (ES)

114 Menschen wurden seit Jahresbeginn in Bad Schwartau aufgenommen.

Die Flüchtlingssituation hat sich in Bad Schwartau seit Juni deutlich verbessert. Timo Michaelsen, stellvertretender Leiter des Amtes für Bildung, Sport, Soziales und Kultur, trug die aktuellen Zahlen im Sozialausschuss vor. „In den letzten Monaten hat es kaum noch Zuweisungen vom Kreis Ostholstein gegeben.“

Zurzeit würden die Belegungen der städtischen Notunterkünfte überprüft, um zu klären, ob auch eine andere Verwendung für ein Objekt sinnvoll ist. In Zukunft werde darauf hingewirkt, dass die Containeranlagen eine größere Ausnutzung erfahren, um gegebenenfalls andere Objekte abzustoßen oder anderweitig zu nutzen. Zum Hintergrund: Die Containeranlagen wurden jeweils für zwei Jahre gemietet. Die Anlage an der Kaltenhöfer Straße wurde im Dezember vergangenen Jahres in Betrieb genommen. Sie ist mit 40 Bewohnern nahezu ausgelastet. Die Anlage an der Pohnsdorfer Straße ist seit April in Betrieb und wird von zehn Menschen bewohnt.

In den anderen Großunterkünften leben 77 Personen: 49 in Wohnungen am Bahnhof, 28 in der Unterkunft am Stockelsdorfer Weg. In angemietetet Wohnungen sind insgesamt 180 Menschen untergebracht.

Seit Jahresbeginn wurden in Bad Schwartau 114 Menschen aufgenommen. Die meisten kommen nach wie vor aus Syrien. ES

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.