Das Spiel der Könige

Martin Kololli (mit blauem Pullover) ist der jüngste Teilnehmer des Turniers. Zwillingsbruder Kevin übt mit ihm im Lübecker Schachverein. (SDF)

In Lübeck wird diese Woche die Deutsche Schachmeisterschaft 2016 ausgetragen. Freitag geht es los.

Sie werden sich gegenseitig schlagen, Fallen stellen und in Zugzwang setzen, Bauern opfern, Damen bedrängen und Könige hart angehen. Die besten Schachspieler des Landes werden sich ab Freitag ordentlich duellieren. Denn vom 21. bis zum 29. Oktober wird in Lübeck die 87. Deutsche Schachmeisterschaft ausgetragen. Es ist das erste Mal, dass dieses Turnier in der Stadt an der Trave stattfindet. „Wir sind stolz darauf, dass der Deutsche Schachbund uns bei der Ausrichtung dieses wichtigsten nationalen Turniers des Jahres sein Vertrauen geschenkt hat“, freut sich Thilo Koop, Vorsitzender des Lübecker Schachvereins von 1873. „Diese Meisterschaft stellt den absoluten Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte dar.“

Unter den 26 Teilnehmern hat der jüngste die kürzeste Anfahrt: Martin Kololli ist Lübecker. „Ja, ich bin schon ein wenig nervös“, sagt der eher ruhige16-jährige über die anstehenden Partien.

Erfahrung in wichtigen Wettkämpfen hat er zwar. 2012 war er bereits Jugendmannschaftsmeister in der Altersklasse U12. Zwei Jahre später nahm er an der Europameisterschaft der Junioren teil. „Aber Turniere mit Erwachsenen sind doch etwas Anderes, das ist ein viel höheres Niveau“, sagt der Gymnasiast. Seine Chancen schätzt er allerdings nicht so schlecht ein. „Von der Setzliste her bin ich weit unten, aber ich glaube trotzdem, dass ich eine Top-Ten-Platzierung hinkriegen könnte.“ Sein Zwillingsbruder Kevin nickt: „Wenn Martin in dieser Woche gut in Form ist, ist das auf jedem Fall drin.“

Mit sechs Jahren brachte ihr großer Bruder Robin den beiden die Spielregeln bei. „Mit sieben hatte unser Vater gar keine Chance mehr gegen uns“, berichtet Kevin mit einem zufriedenen Lächeln. Wie Martin ist auch er im Lübecker Schachverein aktiv und hat an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Dass er bei der Schachmeisterschaft in seiner Heimatstadt nicht dabei ist, findet er nicht so schlimm.

„Ich hab’ auch gerne Herbstferien“, sagt er verschmitzt.

Sein Bruder Martin muss sich indes auf die Spiele konzentrieren. Beide ahnen bereits, wer deutscher Meister im Schach wird: ein anderer Lübecker. „Rasmus Svane ist der klare Favorit“, sagt Martin Kololli, „von der Leistungszahl her ist er am weitesten oben.“ Der 19-jährige internationale Großmeister spielt heute für den Hamburger Schachklub, groß geworden ist er aber im Lübecker Schachverein.

„Ich habe gegen ihn Übungspartien gespielt und nie gewonnen“, gesteht Martin mit einem Lächeln. „Rasmus war früher unser Vorbild hier im Verein, deswegen sind wir für ihn“, fügt Kevin hinzu. Ob der Lübecker Rasmus Svane in Lübeck zum deutschen Schachmeister 2016 wird, wird sich spätestens am Sonnabend, 29. Oktober, zeigen. Um 19 Uhr wird der Sieger des Wettkampfs geehrt.

Mehr zum Thema
Die Schachmeisterschaft 2016 findet vom 21. bis 29. Oktober im Holiday Inn, Travemünder Allee 3, statt. Partien täglich um 14 Uhr, am 29. Oktober um 11 Uhr, Die Siegerehrung ist am 29. Oktober um 19 Uhr; Internet: www.lsv1873.de
SDF
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.