Schweinelaster auf der A20 umgekippt

VU  A20  Lüdersdorf 107

Am Sonnabend um 8 Uhr morgens kam es  bei Lüdersdorf auf der A20 in Richtung Rostock zu einem schweren Unfall. Ein LKW, der mit Schweinehälften beladen war, fuhr auf einen polnischen Kleintransporter auf, der zuvor ungesichert im Baustellenbereich liegen geblieben war. Durch den Zusammenstoß kippten beide Fahrzeuge auf die Seite und kamen in der Bankette zum Liegen. Dabei wurden sowohl der 53-jährige LKW-Fahrer als auch der 59-jährige Fahrer des Kleintransporters verletzt.  Beide wurden noch an der Unfallstelle ärztlich versorgt und in die umliegenden Krankenhäuser nach Lübeck und Ratzeburg verbracht. Auch ein Rettungshubschrauber aus Eutin kam zum Einsatz. Aus dem auf der Seite liegenden LKW sind Betriebsstoffe ausgelaufen, weshalb eine Spezialfirma zur Beseitigung angefordert werden musste. Aufgrund der komplizierten Bergung des LKW und dessen Ladung wurde die Autobahn in Richtung Rostock Uhr zwischen den Anschlussstellen Groß Sarau und Lüdersdorf gesperrt. Der entstandene Rückstau betrug teilweise bis zu sechs Kilometer. Der Gesamtschaden wird nach bisherigen Erkenntnissen auf 100 000 Euro geschätzt.

Foto: Holger Kröger

 

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.