Neuer Popchor „Sheswing“ sucht Sängerinnen

Sie singen, sie grooven und swingen zu modernen Arrangements aus Rock, Pop, Soul und Jazz: Die Gesangspädagogin und Chorleiterin Barbara Rupp hat einen neuen Frauenpopchor in Lübeck gegründet. Zehn Frauen gehören bereits zu dem neuen Vokalprojekt „Sheswing“. Weitere begabte Sängerinnen sind eingeladen, am Mittwoch, 2. und 16. November, um 19.30 Uhr im Hochschulstadtteil im St. Martin-Gemeindehaus, Kastanienallee 15 c, dazu zu kommen.

„Wir singen anspruchsvolle, moderne Arrangements aus dem Pop-, Rock-, Soul- und Jazzbereich“, erzählt Barbara Rupp. Daneben dürfen sich die Sängerinnen auf eine intensive Stimmbildung, Soundarbeit und den Fokus auf Groove und Bewegung freuen. „Junge und jung gebliebene Frauen mit Freude am Singen und Lust auf eine intensive Arbeitsweise sind herzlich willkommen“, freut sich die Chorleiterin auf interessierte Frauen. Notenkenntnisse dabei nicht unbedingt erforderlich.

„Bislang gibt es in Lübeck keinen Frauen-Pop-Chor dieser Art“, so Barbara Rupp. „Sheswing“ stellt drei- bis sechsstimmig bis hin zum erdigen Bass etwas Besonderes in der Hansestadt dar.

Die Sängerinnen kommen neben Lübeck auch aus Eutin und Reinfeld.

Neben „Sheswing“ leitet die staatlich geprüfte Gesangspädagogin Mezzosopran, Chorleiterin und Stimmbildnerin einen Chor in Kiel, die Singakademie in Bad Oldesloe und viele Jahre Intakt, einen gemischten Lübecker Chor.

„In meiner Familie wurde viel gesungen und musiziert“, erinnert sich Barbara Rupp an die Begleitung von Musik seit früher Kindertage. Motiviert und gefördert von den Eltern hat Barbara Rupp schon früh Musikunterricht erhalten. Die Begegnung mit der Musik von Johann Sebastian Bach war ein erster Wegweiser für ihren späteren Lebensweg. „Die Tiefe dieser Musik und ihre wunderbare musikalisch-mathematische Logik erreichten mich auf besondere Weise.“ Nach dem Spiel auf Flöte und Violine griff Barbara Rupp mit 14 Jahren zur Gitarre. Ihr Vorbild war damals Alexandra. Nach nur vier Monaten konnte sie den damaligen Hit der deutschen Sängerin „Zigeunerjunge“ zur Gitarre singen. Nach einem Gesangsstudium wurde die Musik zu einem wesentlichen Faktor im Leben der Lübecker Chorleiterin. „Wenn die Menschen im Chor plötzlich verstehen, was ich meine, wenn sie präsent sind, es hin kriegen und zusammen Musik machen, kommt bei mir die Gänsehaut. Das berührt mich immer wieder sehr. Deswegen liebe ich die Arbeit als Gesangslehrerin, auch nach 30 Jahren noch.“

Wer mitswingen, den rhythmischen Groove erfahren möchte, kommt zur offenen Probe von „Sheswing“. „Nirgendwo strahlen Menschen mehr als bei Musik und Bewegung, beim Swingen“, weiß Barbara Rupp.

mpa

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.