Beach Boys wollen den zweiten Heimsieg holen

Kann am Sonntag wieder gejubelt werden? Die Beach Boys erwarten Rostocks Piranhas zum Derby. (EHCT)

Freitag geht’s nach Erfurt, Sonntag kommen Rostocks Piranhas.

Das befürchtete Null-Punkte-Wochenende ist eingetreten. Weder in Herne noch gegen Halle war für Eishockey-Oberligist EHC Timmendorfer Strand 06 etwas zu holen.

Besser stehen die Chancen an diesem Wochenende: Am Freitag um 20 Uhr geht’s zu den Black Dragons Erfurt, und am Sonntag um 18 Uhr kommen die Rostock Piranhas zum Ostsee-Derby.

Beim 0:5 (0:0, 0:3, 0:2) beim Herner SV hatte Stürmer Maximilian Spöttel sein Debüt für die Beach Boys gegeben. Nach seiner Vertragsauflösung beim Liga-Konkurrenten Moskitos Essen ersetzte der 21-jährige Stürmer Matthias Oertel, der die Timmendorfer aus beruflichen Gründen nach nur wenigen Wochen verlassen hat und künftig in der Regionalliga für den Adendorfer EC spielt. Mit nur elf Feldspielern hatten die Beach Boys keine Chance, zudem fiel auch noch Tristan Möbius mit Verdacht auf Gehirnerschütterung aus. Spöttel feierte einen sehr guten Einstand. Er arbeitete stark nach hinten und konnte auch im Angriff einige Akzente setzten. Auch gegen das zweite Top-Team, den MEC Halle, stand eine 4:8 (3:2, 0:1, 1:5)-Niederlage zu Buche. Dabei legten die Timmendorfer los wie die Feierwehr. Vor 721 Zuschauern trafen Tristan Möbius, Max Grassi und Tim May zur 3:0-Führung nach 15 Minuten. Doch Halle schlug durch Igor Bacek und Jan Homer zurück, ehe Danny Albrecht im zweiten Drittel ausglich. Am Ende ließen beim EHCT die Kräfte nach. Kenneth Schnabel gelang zwar das 4:3, doch dann schlug Halle fünfmal zu.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.