Kapitän Klupp hängt seine Schlittschuhe an den Nagel

Emotionaler Moment: Markus Klupp hält den Siegerpokal und umarmt Marcus Krützfeldt. Nach einem 6:4 gegen den Rostocker EC sind die Beach Boys am 15.2. 2013 Meister der Eishockey-Oberliga Nord. (FEN)

„Capitano“ bekommt am 5. November sein Abschiedsspiel.

Coach Dave Rich hätte ihn liebend gern als „Blueliner“ behalten, doch die Entscheidung, seine Karriere zu beenden, stand schon fest. Am 5. November verlässt „Capitano“ Marcus Klupp die Beach Boys und bekommt sein Abschiedsspiel.

Die Organisatoren dieses Spiels, der EHCT 06 sowie die Initiativen Fiets und StopConcussions haben zu diesem Zweck die Deutschlandcup-Pause ausgesucht, damit möglichst viele auf dem Eis und daneben teilnehmen können. Am 5. November spielen ab 17.05 Uhr die „aktuellen Beach Boys“ gegen das bunt gemischte Team von „MK5“, das Klupp selbst zusammengestellt hat und in dem sich viele alte Weggefährten wie Kerry Goulet, Marcus Krützfeldt und Korbinian Witting wiederfinden werden. Angefragt wurde auch Ex-Nationalstürmer Didi Hegen, der wie Klupp in Kaufbeuren mit dem Eishockey begonnen hatte. Schon bei seinem letzten Besuch hatte Kerry zu Marcus gesagt: „Wenn du einmal deine Schlittschuhe an den Nagel hängst und dein Trikot seinen Ehrenplatz bekommt, dann möchte ich sehr gerne dabei sein.“

Klupp hatte seine Karriere im Sommer beendet. In 16 Spielzeiten ging der gebürtige Peißenberger seit 2000 trotz diverser Angebote ununterbrochen mit der Rückennummer fünf für den ECT und den EHCT06 aufs Eis und ist der drittbeste Scorer in Timmendorf. In 548 Spielen erzielte er 692 Punkte und trug als Verteidiger mit 152 Toren zum Erfolg des Klubs bei.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.