Sweater, Strampler und Spielsachen

Bunter Strampler und Kinder-Sweater: Christa Schewski und Iris von Burgsdorff (v.l.) freuen sich über die vielen gut erhaltenen Kleidungsstücke, die wieder Verwendung finden. (mpa)

Der DRK-Laden „Kleider und mehr“ wird in St. Lorenz-Süd gut angenommen.

Die Nachfrage ist groß, darüber freuen sich die ehrenamtlichen Helferinnen der Kleiderbox am Kolberger Platz 1 sehr. Seit März geöffnet, ist das Projekt des Deutschen Rotes Kreuzes direkt neben der Tafel angesiedelt. „Die Kleiderbox erfährt eine richtig gute Resonanz“, bestätigt Beatrice Weißkircher von der Pressestelle des DRK-Kreisverbandes in Lübeck. Sie möchte noch mehr Interessierte auf das Angebot aufmerksam machen. „Jeder kann unser Angebot nutzen und in den DRK-Kleiderladen kommen“, sagt sie. Auch Rentnerarmut sollen die schon bestehenden Projekte und künftige Angebote des DRK-Kreisverbandes entgegenwirken.

In zwei hellen und freundlichen Räumen sind gut erhaltene und saubere Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Babywäsche und Kinderspielzeug sortiert in Regalen und Kleiderständern. Neben Secondhandbekleidung wird auch gebrauchte Haushaltswäsche bis zur Bettdecke entgegengenommen. Bis zu 15 Ehrenamtlerinnen sortieren die Sachen und bereiten sie für den Verkauf zu den Öffnungszeiten an drei Tagen in der Woche vor. „Schuhe, Handtaschen, Rucksäcke, Deko-Artikel und Accessoires, auch Kinderwagen und -karren können bei uns abgegeben werden“, erläutert Iris von Burgsdorff. Gemeinsam mit Christa Schewski steht sie den Kunden beratend zur Seite.

Meist geht es während der Öffnungszeiten am Donnerstag von 11 bis 14 Uhr hoch her. „Dann ist auch die Tafel nebenan lange geöffnet. Viele nutzen die Zeit, um auch bei uns herein zu schauen“, erzählt Christa Schewski. „Aber es gibt auch schon Stammkunden, die den ruhigeren Dienstag zum Stöbern zwischen 12 und 17 Uhr nutzen.“ Zu sehr günstigen Preisen gehen die Sachen über den Ladentisch. Immer wieder befinden sich auch wahre Schnäppchen darunter. Farbenfrohe Mode durchaus auch von namhaften Herstellern. Wer gut erhaltene Secondhandware abgeben möchte, ist am Kolberger Platz oder beim DRK-Kreisverband willkommen. Mit den Erlösen aus dem Verkauf der gebrauchten Sachen werden soziale DRK-Projekte in der Nachbarschaft unterstützt. Auch weitere ehrenamtliche Helfer werden zur Unterstützung gesucht. »Öffnungszeiten: dienstags von 12 bis 17, mittwochs von 11 bis 15, donnerstags von   11 bis 14 Uhr.

mpa
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.