Getötete Rentnerin in Buntekuh: 46-Jähriger wegen Mordverdacht in Untersuchungshaft

Kriminaltechniker hatten am Tatort in Buntekuh ausgiebig nach verwertbaren Spuren untersucht. (Kröger)

Ermittlungserfolg für Staatsanwaltschaft und Bezirkskriminalinspektion Lübeck: Die Tötung einer 85-jährigen Rentnerin im Stadtteil Buntekuh steht vor der Aufklärung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Lübeck am Donnerstag Untersuchungshaftbefehl gegen einen 46 Jahre alten Lübecker wegen Verdachts des Mordes in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge erlassen.

Dem Mann wird vorgeworfen, sich in den Morgenstunden des 24. August Zutritt zu dem Bungalow des Opfers verschafft zu haben, indem er die Scheibe der Terrassentür einschlug. Er ist verdächtig, die alte Dame erstickt zu haben, um Wertgegenstände aus dem Haus zu entwenden.

Der Tatverdächtige hatte in den Tagen vor der Tat gemeinsam mit einem Bekannten Arbeiten auf der Auffahrt und der Terrasse des Hauses der Getöteten ausgeführt. DNA-Spuren am Tatort belasten den Beschuldigten so, dass ein dringender Tatverdacht gegen ihn begründet werden konnte.

Das Amtsgericht Lübeck hat Untersuchungshaft angeordnet.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.