Polizeishow: Klassiker und Neues

Immer wieder ein besonderes Highlight der Polizeishow in Kiel ist der Auftritt der Hamburger Motorradstaffel. (hfr)

Die Sparkassen-Arena in Kiel erstrahlt bereits zum 64. Mal im Blaulicht.

Am Sonnabend, 12. November, um 14.30 und 20 Uhr macht eine Traditionsveranstaltung halt in der Sparkassen-Arena in Kiel: Zum 64. Mal wird die Polizeishow 2016 für kurzweilige Unterhaltung sorgen. Groß und Klein dürfen sich auf Klassiker, aber auch viele neue Showelemente freuen.  Erstmals übernimmt Comedian Ingo Oschmann mit viel Charme und Improvisationstalent die komplette Moderation.

Das abwechslungsreiche Programm enthält zahlreiche sportliche Akzente, die unter anderem durch die Motorradstaffel der Polizei Hamburg und Turnern am Barren gesetzt werden. Aber auch Rollschuh-Kunstlauf und eine Freestyle-Show mit sechs Dirt-Bikes und einer Rampe machen die diesjährige Show zu einer kleinen Sensation.

Für Magie der Extraklasse sorgt die Gruppe „Magus Utopia“. Tim Becker ist der Mann mit dem sprechenden Bauch. Zusammen mit seiner illustren Crew präsentiert er furiose Comedy und verrückte Charaktere. Und das Landesfeuerwehrorchester rundet das Programm musikalisch ab.

Die Mitglieder des Polizeisportvereins Kiel werden die Ausrichtung und Durchführung der Polizeishow 2016 ehrenamtlich in ihrer Freizeit durchführen.

Eintrittskarten für die beiden Polizeishows am 12. November gibt es unter anderem im Ticketcenter der Sparkassen-Arena Kiel, Europaplatz 1, und unter der Tickethotline 0431/98210226.

Verlosung
Der Wochenspiegel verlost 2×2 Eintrittskarten für die Polizei-Show um 20 Uhr. Wer gewinnen will, ruft am Sonnabend oder Sonntag, 10. oder 11. September, unter Telefon 01378/26011168 an. Ein Anruf aus dem dt. Festnetz kostet 50 Cent, Mobilfunk abweichend.
Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort auf „Polizeishow: Klassiker und Neues“

  1. Grienitz sagt:

    Ich war noch nie bei der Polizeishow,machte gerade beim Gewinnspiel mit.
    Nun heißt es Daumen feste drücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.