„Eeten, drinken, klönen“ hat hier Tradition

Von ABBA bis Westernhagen: Frank Westphal und Andrea Friederichsen sorgen am Sonntag als Duo „Wundwurf“ für echte Partystimmung.

Malenter Bauernmarkt öffnet seine Pforten rund um die Tews-Kate.

Eeten, drinken, klönen“ – so lautet auch in diesem Jahr das Motto des Malenter Bauernmarktes, der am nächsten Wochenende seine 21. Auflage erfährt. Am Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. September, erwarten die Besucher vielerlei Attraktionen rund um die Tews-Kate in der Sebastian-Kneipp-Straße. Die Organisation des Events liegt in den bewährten Händen der Wirtschaftsvereinigung Malente.

„Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, wir werden rechtzeitig fertig“, verspricht WV-Chef Michael Kühn und betont: „Die Veranstaltung ist ein Stück Malente!“ Gerade in Zeiten, in denen Gemeinden wie Malente an Profil verlieren, zeige der Bauernmarkt deutlich sichtbare Kontinuität. „Wir sind unendlich dankbar, dass uns wieder so viele Händler, die ihre ländlichen und handgemachten Produkte anbieten, die Treue gehalten haben“, sagt Kühn. Aber auch Vereine, Verbände und Institutionen leisten einen großen Beitrag dazu, dass das Fest interessant und abwechslungsreich wird. So präsentieren zum Beispiel die Malenter Landfrauen am Sonntag wieder ihren „Kuchentempel“, in dem sie Unmengen an Torten und Kuchen anbieten. Traditionell werden alle Landfrauen zu Spenden für das süße Büfett aufgerufen.

„Von der Wildbratwurst bis zur Strickmütze, vom Gewürz bis zum heimischen Honig. Wir haben alles“, schwärmt Kühn. „Wir freuen uns darüber hinaus auf das Erlebnisteam Malente, das an beiden Tagen seine Zwölf-Meter- Schaukel in Betrieb nimmt – das wird für Groß und Klein ein Riesenspaß!“

Auf der Bühne sorgen verschiedene Musikgruppen für gute Stimmung. Am Sonnabend spielt das „Tequila Duo“ von 11 bis 12.30 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr auf. Ab 19 Uhr heizen die Musiker von „Bitter Lemon“

aus Ascheberg dem Publikum kräftig ein. Am Sonntag treten die Lokalmatadore von „Windwurf“ von 11 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr auf. Zwischen durch gibt es „Dosenmusik“.

Geöffnet ist der Bauernmarkt am Sonnabend von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. vg

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.