Universitäts-Gesellschaft lädt zu vier Vorträgen

Die Sektion Bad Schwartau startet ins vierte Semester.

Nach dem Semester ist vor dem Semester: Die Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft, Sektion Bad Schwartau, hat ihr Programm für das zweite Halbjahr 2016 vorgelegt. Es wird vier Vorträge im Museum der Stadt an der Schillerstraße geben.

Es ist das vierte Semester, das demnächst beginnt. Zum Auftakt wird es am Donnerstag, 15. September, einen Vortrag mit dem Titel „Die Amerikanischen Jungferninseln: Perlen in der Karibik mit dänischer und schleswig-holsteinischer Vergangenheit in der Karibik“ geben. Referent ist Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork vom Institut für Ökosystemforschung der Christian-Albrechts-Universität in Kiel.

„Risiken für Mensch und Umwelt – ist die Reinigung unserer Abwässer am Ende?“ – diese Frage beantwortet der Bad Schwartauer Dr.-Ing. Hans-Otto Günter vom Privatinstitut für Klärtechnik am 29.

September. „Was verspricht die individualisierte Medizin?“ ist das Thema von Prof. Dr. Ingolf Cascorbi vom Institut für Pharmakologie. Über „Ozeane der Zukunft – Das Forschungsnetzwerk der Kieler Meereswissenschaften“ spricht Prof. Dr. Martin Visbeck vom Helmholtz-Institut für Ozeanforschung Kiel am 10. November. Alle Vorträge beginnen um 19.30 Uhr im Museum. Der Eintritt kostet fünf Euro (Schüler/ Studenten/ Mitglieder frei).

Die Universitätsgesellschaft wird getragen von der Volkshochschule und dem Gemeinnützigen Bürgerverein Bad Schwartau. Die Organisation liegt in den Händen von VHS-Leiter Dr. Hinrich Becker und Henning Beck, dem zweiten stellvertretenden Vorsitzenden des Bürgervereins. Und die Macher sind sehr zufrieden: „Die Vorträge laufen erfolgreich“, erklärt Henning Beck, „wir haben 40 bis 50 Zuhörer im Schnitt.“ Das entspricht dem Durchschnittswert der Sektionen in Schleswig-Holstein. Die Bad Schwartauer Sektion zählt 20 Mitglieder. ES

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.