Alles über Weber in Eutiner Schaufenstern

Martin Karl-Wagner (links) und Per Köster laden zu der Schaufenster-Ausstellung ein. (Graap)

Eine etwas andere Ausstellung: Fachgeschäfte werden zur Bühne für Informationen über den großen Sohn der Stadt Eutin.

Es gibt viele Möglichkeiten, Eutins berühmtesten Sohn, Carl Maria von Weber, in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Im Rahmen der „21. Eutiner Weber- Tage“

geschieht dies nicht nur durch Konzerte und Vorträge, mit einer besonderen Ausstellung wird der große Komponist jetzt mitten in die Stadt geholt: Verteilt auf die Schaufenster von elf Fachgeschäften informiert Martin Karl-Wagner, der Koordinator der Veranstaltungsreihe, auf kurzweilige Art über das vielseitige Werk Webers.

„Es ist eigentlich ein Phänomen, dass Weber in Deutschland fast ausschließlich über seine Oper ,Der Freischütz‘ definiert wird. Im Ausland ist das anders. Hierzulande ist den wenigsten Menschen bekannt, dass Weber neben zehn Opern auch als Theaterkomponist gewirkt und Bühnenmusiken geschrieben hat“, sagt Karl-Wagner. Die ungewöhnliche Ausstellung lädt alle Musikfreunde jetzt dazu ein, Weber und sein Werk auf einem Spaziergang durch die Innenstadt zwischen „Blume pur“ in der Lübecker Straße und „Massur“ in der Plöner Straße (neu) zu entdecken.

Für die einzelnen Schaufenster hat Karl-Wagner große Infotafeln gestaltet und diese mit Bildern, historischem Notenmaterial, Papiertheaterbühnen und anderen Accessoires kombiniert, sodass die spannenden Aspekte von Webers Lebenswerk anschaulich vermittelt werden. Der Weber-Tage-Koordinator hat dafür nicht nur viele Stunden Recherche investiert, „es war auch reichlich Bastelarbeit dabei“, schmunzelt Karl-Wagner.

Eutins Tourismuschef Per Köster findet die Idee, sich zu bewegen und dabei Kultur zu erleben, großartig. Auch durch das Engagement von Martin Karl-Wagner, der die Weber-Tage seit 2011 koordiniert, finde Eutin wieder zurück zu seinem Weber. Ein Flyer mit allen Firmen, die ihre Schaufenster für die Ausstellung zur Verfügung stellen, ist bei der Tourist-Info und in den beteiligten Geschäften erhältlich. »Die Ausstellung mit dem Titel „Vorhang auf – Weber und das Theater“ läuft noch bis zum 2. September.

vg
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.