Erdiges Festival im dänischen Flachland

Gemütliches Beisammensein: Viele sagen, dass Tønder Festival sei „hyggelig“. (VA)

Beim Tønder Festival sind Folk- und Country-Musik zu erleben.

Das Mekka der europäischen Folk-Musik-Gemeinde liegt direkt hinter der deutsch-dänischen Grenze. Jedes Jahr im Spätsommer versammeln sich im dänischen Flachland nahe Tønder Musikfans, um dort erdigen Folk-, Country- und Americana-Klängen zu lauschen. Wenn das Tønder Festival ansteht, steigt die Einwohnerzahl der beschaulichen Gemeinde von 8000 auf 18000, die antretenden Stars nicht mitgerechnet. Und davon waren schon einige dort: Folk-Legende Pete Seeger spielte 1990 in Tønder, mit ihm Arlo Guthrie, später kamen Runrig, Tom Paxton, Emmylou Harris oder The Dubliners.

Ein hochkarätiges Line-Up versammelt sich in diesem Jahr vom 25. bis zum 28. August in Süddänemark: Headliner am Donnerstag ist der Amerikaner Jason Isbell, der als ganz großer Star der Szene und als starker Geschichtenerzähler gilt. Am zweiten Abend dürfte es voll werden, wenn Rosanne Cash, die Tochter des großen Johnny Cash, gemeinsam mit John Leventhal die Bühne betritt. The Avett Brothers spielen am Sonnabend und stellen ihre neue Platte „True Sadness“ vor, die, wie schon die Vorgängeralben, von Rick Rubin produziert wurden. Die Brüder Seth und Scott gelten als Lieblinge von Bob Dylan. Doch Tønder hat noch mehr zu bieten: Mehr als 60 Solo-Künstler und Bands treten auf, darunter Namen wie Tina Dickow (DK), Eilen Jewell (USA), Anderson East (USA) oder Karine Polwart (SCO).

Viele neue, bislang noch unbekannte Namen gilt es aber auch zu entdecken.

Das Tønder Festival richtet sich an ein erwachsenen Publikum. Durch den Zustrom junger Künstler sinkt aber auch der Altersdurchschnitt des Publikums. Dennoch setzen die Festivalmacher vor allem auf Qualität: Mehr Platz, mehr Bäder, mehr Toiletten als auf anderen Festivals, das Angebot an Speisen und Getränken ist hochwertig. Es gibt ein großes Open-Air-Gelände, viele der Konzerte finden aber auch in Zelten statt. Das ist wettersicher – und vor allem hyggelig, gemütlich. Das Publikum dankt diesen Umständen mit ausgelassener Stimmung. Es ist schon etwas Besonderes, dieses erdige Festival irgendwo hinter der Grenze. »Weitere Infos: Das Tønder Festival findet vom 25. bis zum 28 August in Tønder statt. Tagestickets kosten rund 95 Euro, ein Ticket für alle vier Tage rund 190 Euro. Mehr Infos (auch auf deutsch): tf.dk

OP
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.