MuK-Sanierung: Jetzt geht’s los

Die Sanierung der Musik- und Kongresshalle geht in die heiße Phase: Im Konzertsaal sind bereits die Wände abgehängt, um sie gegen Staub und Schmutz zu schützen, die durch die Arbeiten entstehen.

MuK-Chefin Ilona Jarabek muss insbesondere die Deckenkonstruktion erneuern lassen, die gravierende Mängel in der Statik aufweist. Später sollen dann auch die Flure und das Foyer instandgesetzt werden. Insgesamt sollen die Arbeiten mehr als 22 Millionen Euro kosten, das Land gibt Zuschüsse. Konzerte finden derzeit im Foyer der MuK statt, auch die des Schleswig-Holstein Musik-Festivals.

„Die Arbeiten sind im Zeitplan, wir freuen uns, dass es nun endlich los geht“, so Ilona Jarabek. Im April 2017 soll der Konzertsaal mit einem Auftritt von Paul Panzer wieder eröffnet werden.

Text und Foto: OP

Kommentar hinterlassen zu "MuK-Sanierung: Jetzt geht’s los"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*