Erst Musik, dann Kirche

Marktkonzerte mit anschließender Kirchenführung locken nach St. Lorenz Travemünde.

Eine halbe Stunde Orgelmusik, im Anschluss eine Kirchenführung: Die Travemünder St. Lorenz-Kirche bietet während der Saison eine gute Dosis Kultur im Doppelpack.

Donnerstags um 10.30 Uhr finden in der Kirche die Marktkonzerte statt. 30 Minuten Orgelmusik werden immer wieder neu interpretiert. Komponisten und Stücke aus ganz unterschiedlichen Epochen und Stilrichtungen stehen auf dem Saisonplan. Die Organisten wechseln ebenfalls. Hans-Martin Petersen ist Kirchenmusiker in St. Lorenz-Travemünde. Er organisiert die Reihe bereits seit vielen Jahren. Am Donnerstag, 4. August, spielt Katharina Komleva.

Im Anschluss an das Konzert lädt die Gemeinde zu einer kostenlosen Kirchenführung ein. „Das Angebot wird gern in Anspruch genommen. Die Führungen sind gut besucht“, sagt Pastor Armin Schmersow.

Seit zehn Jahren gehört Prof. Dr. Lothar Weser zum Team der Kirchenführer. Er engagiert sich ehrenamtlich. Nach der Pensionierung ist er aus Hamburg nach Travemünde gezogen und hat im Gemeindebrief einen Aufruf gelesen. Er ist seit jeher geschichtlich interessiert. Neben der historischen Perspektive liegt Prof. Dr. Lothar Wesers Begeisterung auf der Ebene dahinter. „Bei allem, was man hier sieht, muss man um die Ecke denken. Da ist mehr als Kunstgeschichte.“

Allein die Geschichte der Orgel bewegt: Zwischen 1584 und 1586 erhielt die Kirche eine Orgel. 1642/43 folgte ein neues Instrument von Friedrich Stellwagen, 1886 ein Neubau der Orgelbauanstalt Schlag & Söhne. Der bisherige Standort der Orgeln war die Westwand. In den sechziger Jahren strebte der Kirchengemeinderat einen Orgelneubau an. Um eine liturgische Einheit zwischen Altar, Kanzel und Musik im Chorraum herzustellen, bekam das neue Instrument seinen Platz an der Südwand. 1966 schuf die Hamburger Orgelbaufirma Rudolf von Beckerath das neue Orgelwerk mit zwei Manualen, Pedal und 27 Stimmen.

»Die nächsten Marktkonzerte sind am 4. August: Katharina Komleva; 11. August: Norbert Drechsler, 18. August:

Hans-Martin Petersen, 25. August: Xaver Schult.

Bis Oktober sind die Kirchenwächter immer sonntags in der St. Lorenz-Kirche.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.