Beltretter informieren auf dem Wochenmarkt

Die Gegner der festen Fehmarnbeltquerung machen mobil: Wie am vergangenen Sonnabend werden sie auch heute, 30. Juli, wieder auf dem Bad Schwartauer Wochenmarkt (Ecke Bücherei) sein, um auf die Folgen des Bauprojektes für Bad Schwartau aufmerksam zu machen. Die Mitglieder des Vereins zum Schutz von Umwelt und Wohnqualität (Vesuw), die Schwartauer Kreuz-Ritter und die Vertreter von Parteien werden von 10 und 13 Uhr vor Ort sein.

Besonders bemerkenswert sei zum Auftakt der Einsatz von Willi Brandt gewesen, der schon lange sein Haus in der Kaltenhöfer Straße mit Kreuzen geschmückt hat und sogar sein Fahrrad mit Kreuzen und Plakaten behängt. „Er ist wohl der bekannteste Belttunnelgegner Bad Schwartaus“, sagt Meike Vogel von den Bad Schwartauer Kreuzrittern. Für die Protestbewegung hat er ein neues Plakat erstellt, das auf dem Wochenmarkt aufgestellt wird.

Die Aktionen sollen bis zum 26. August stattfinden, um für Bad Schwartau „die schlimmen Folgen des Belttunnels durch Verkehrszunahme auf Autobahn und Schiene zu vermeiden oder abzumildern“, erklärt Meike Vogel. „Jeder Schwartauer ist betroffen und besonders die Urlaubsregion und die Touristen. Einwendungen können und sollten alle gleichermaßen machen.“

An diesem Sonnabend ist auch ein Infomobil auf dem Wochenmarkt, das mit PC und Drucker ausgestattet ist, so dass man Einwendungen direkt fertigen kann. Eine weitere Station des Infomobils ist am 16.

August von 10 bis 13 Uhr in Sereetz auf dem Parkplatz des SV Sereetz.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.