So kommt das Herz-Kreislauf-System auf Touren

Sommerhitze macht dem Herz-Kreislauf-System häufig zu schaffen. Besonders bei Hitzewellen im Wechsel mit Temperaturstürzen vollbringt der Körper Höchstleistungen. Umso wichtiger ist es, das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen.

Das Beste für das Herz-Kreislauf System ist Ausdauertraining oder zumindest regelmäßige Bewegung. Wer regelmäßig eine Ausdauersportart wie Joggen oder Radfahren betreibt, tut seinem Kreislauf also in jedem Fall etwas Gutes. Im Sommer nutzt man dazu am besten die kühleren Phasen des Tages, wenn die Temperaturen morgens noch nicht so hoch oder abends bereits wieder gesunken sind.

Auch Spaziergänge bringen den Kreislauf bereits in Schwung. Lange Spaziergänge an Sommerabenden und kurze Strecken im Alltag regelmäßig zu Fuß bewältigen, kurbelt das Herz-Kreislauf-System bereits an. Treppensteigen ist ebenfalls sinnvoll.

Bewegung ist also mit der wichtigste Aspekt, um das Herz-Kreislauf-System auf Touren zu bringen. Dazu gehört aber noch mehr, beispielsweise die richtige Ernährung. Vor allem im Sommer sollte man den Körper nicht mit zu üppigen Mahlzeiten belasten, da auch der Kreislauf davon beeinträchtigt wird. Über den Tag verteilt mehrere kleine und leichte Mahlzeiten sind in dieser Hinsicht verträglicher, denn so wird der Kreislauf mit genug Energie versorgt, ohne dabei überlastet zu werden.

Auch ausreichend und dabei möglichst nicht zu kalt oder zu süß zu trinken, ist für das Herz-Kreislauf-System wichtig. Im Sommer ist es außerdem wichtig, darauf zu achten, dass es nicht zu einem Mangel an Elektrolyten kommt, wie es bei vermehrtem Schwitzen der Fall ist. Ein Mangel an Elektrolyten ist wiederum eine häufige Ursache für Kreislaufprobleme. Ausreichend Salz und Mineralstoffe zu sich zu nehmen, ist also im Sommer gerade für den Kreislauf noch entscheidender als sonst.

Um den Kreislauf kurzzeitig anzukurbeln, sind auch anregende Stoffe wie Koffein geeignet. Koffein findet sich nicht nur in Kaffee, sondern auch in schwarzem Tee. Ebenfalls positiv auf den Kreislauf wirkt sich grüner Tee aus. Auch wenn Kaffee und schwarzer Tee in gewissen Mengen positiv wirken, sollte man vor allem im Sommer nicht zu viel davon zu sich nehmen, damit sich die positive Wirkung nicht umkehrt. Eine oder zwei Tassen zum Wachwerden sind jedoch unbedenklich. Zu den Dingen, die den Kreislauf grundsätzlich anregen, gehören auch Wechselduschen. Hier sollte man sich aber langsam herantasten, für Menschen mit Herzproblemen sind sie außerdem nicht geeignet.

Auch wenn man eigentlich nicht zu Kreislaufproblemen neigt – die größte Hitze des Tages sollte man im Sommer auf jeden Fall meiden, in der prallen Sonne drohen neben Sonnenbrand auch Hitzschlag oder Sonnenstich. Und auch ein gesunder Kreislauf kann bei bestimmten Wetterlagen ein wenig aus dem Takt geraten. Dazu gehört sehr wechselhaftes Wetter, bei dem sich beispielsweise Unwetter und Temperaturstürze mit hohen Temperaturen abwechseln, oder hohe Luftfeuchtigkeit bei konstant hohen Temperaturen.

Gesunde Grüße aus den

Pinguin-Apotheken

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.