Cleo erlebt Hundstage

So sieht Strandvergnügen aus: Cleo (links) tobt mit Labradorhündin Hilde an der Ostsee. (KG)

Kennt ihr das? Es gibt Tage, an denen geht einfach alles schief. Mir ist das so passiert. Erst hat meine Freundin, die Labradorhündin Hilde, eine Ohreninfektion und darf eine Woche lang nicht mehr ins Wasser – und das, obwohl wir uns doch immer zum Toben am Strand verabreden. Tja, und kaum ist Hilde mal nicht da, dann verpasst mir doch gleich am nächsten Tag ein Hund eine so tiefe Schramme an der Flanke, dass ich selber Badeverbot bekommen habe. Frauchen hat Salbe drauf geschmiert, damit sich das nicht entzündet – und dann hat sie auch noch genau aufgepasst, dass ich dieses komische Zeug nicht ablecke – das war voll gemein. Ich musste zwar nicht zum Tierarzt, aber am nächsten Tag – und das war auch noch ein Sonntag, bin ich den ganzen Tag in meinem Körbchen geblieben.

Den Schreck habe ich aber schnell überwunden. Zum Glück ist meine Schramme nach ein paar Tagen verheilt und jetzt darf ich endlich wieder mit Hilde im Wasser toben, denn meine Hundefreundin hat so eine rote Rettungsboje für Hunde, die doch sehr an die Rettungsschwimmer von Malibu erinnert. Gemeinsam sind wir dann als Hunderettungsteam am Strand unterwegs und zerren zu zweit an der Rettungsboje.

Bis mein Fell wieder am meiner Flanke nachwächst, wird es bestimmt noch einige Zeit dauern – aber was soll’s, es ist ja schließlich Sommer.

Bis bald Eure Cleo

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.