Alltag ohne Sehbeschränkung

Mit der Implantation neuartiger Kunstlinsen lässt sich der Alltag wieder ohne Brille und Seheinschränkungen genießen. (djd/patienteninfo-abbott.de/thx)

Mit speziellen Kunstlinsen Alterssichtigkeit und Grauen Star zugleich behandeln.

80 Prozent unserer Sinneseindrücke werden über die Augen aufgenommen. Gutes Sehen ist daher von großer Bedeutung für die Lebensqualität – gerade auch im Alter trägt es viel zur physischen und psychischen Gesundheit bei. Im Laufe des Lebens jedoch verändert sich häufig die Sehkraft: Viele Senioren etwa sehen die Zeitungsbuchstaben verschwommen oder haben Schwierigkeiten beim Erkennen eines Gesichts auf der Straße, da sie Kontraste nur noch vermindert wahrnehmen. Oder sie reagieren empfindlich auf Blendungen – beispielsweise nachts bei entgegenkommenden Fahrzeugen.

Ursachen der Sehprobleme sind meist die sogenannte Alterssichtigkeit und in höherem Alter auch der Graue Star – eine Trübung der Augenlinse, die unbehandelt zur Erblindung führen kann. Mit der Implantation neuartiger Kunstlinsen können Betroffene nun gleichzeitig beides behandeln lassen und so mehr Lebensqualität gewinnen. Wie die Operation des grauen Stars verläuft, bei der die getrübte Linse durch eine künstliche ersetzt wird, erläutert das Verbraucherportal Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/katarakt. Die Premiumlinse soll im Übrigen ein klares und kontrastreiches Sehen in allen Entfernungsbereichen und auch unter schwierigen Lichtverhältnissen bieten.

Für Patienten hat dies den Vorteil, dass sie den Alltag weitgehend ohne Brille und Sehbeschränkungen genießen können. Das Lesen der Speisekarte im schwach beleuchteten Restaurant dürfte dann ebenso leichter fallen wie das Autofahren in der Nacht oder das Arbeiten am PC. Herkömmliche Intraokularlinsen hingegen korrigieren in der Regel die Fernsicht, während sogenannte Multifokallinsen ein gutes Sehen in der Ferne und Nähe ermöglichen, jedoch nicht immer im Zwischenbereich. Unter www.patienteninfo-abbott.de gibt es im Internet detaillierte Informationen zum Thema.

Ob diese Premium-Intraokularlinse für einen persönlich geeignet ist, wird bei einer eingehenden Augenarztuntersuchung abgeklärt. djd

Mehr zum Thema
Die Schärfentiefen-Technologie der Intraokularlinse ermöglicht das kontinuierliche Sehen von nah bis fern, da jeder Sehbereich den gleichen hohen Anteil an Licht erhält. Dies soll außerdem zu einem deutlich besseren Kontrastsehen führen. Zudem konnten optische Nebenwirkungen der klassischen Multifokallinsen – etwa die Wahrnehmung von Lichthöfen um Lichtquellen herum – minimiert werden.

Die Premiumlinse ist auch für die Korrektur von Hornhautverkrümmung erhältlich.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.