Straße Am Sandberg wird grundhaft ausgebaut

Durch den Ausbau der Straße Am Sandberg kommt es zurzeit zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen. (Kröger)

Großer Stau vor der Nordtangente: Die Straße Am Sandberg einschließlich der Kreuzung K25/Luisenstraße wird in zwei Bauabschnitten bis September ausgebaut. Dies teilt der Bereich Stadtgrün und Verkehr mit. Dazu werden zuerst als bauvorbereitende Arbeiten die Verkehrsinseln von der Neuen Hafenstraße bis zu den Rampen an der Travemünder Allee ausgebaut.

In der ersten Bauphase wird die Fahrbahn einschließlich Geh- und Radweg auf der Seite des Burgtorfriedhofes ausgebaut. Bis etwa 19. August wird der Verkehr einstreifig je Fahrtrichtung auf der Seite des Ehrenfriedhofes geführt. Die Bushaltestellen Hanseresidenz werden für den Zeitraum von etwa fünf Wochen in der ersten Ausbaustufe entfallen. Die Zu- und Ausfahrt der Eschenburgstraße im Kreuzungsbereich der Luisenstraße/K25 wird mit Beginn der Arbeiten für rund vier Wochen gesperrt sein.

Mit der Herstellung des Einmündungsbereiches der Rampe stadteinwärts zur Travemünder Allee wird die Eschenburgstraße wieder geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt wird der Umleitungsverkehr aus dem gesperrten Rechtsabbieger zur Innenstadt durch die Eschenburgstraße geführt. Für diesen Zeitraum wird die Haltestelle Burgtorfriedhof ersatzlos geschlossen. Die Busse werden durch die Unterführung Travemünder Allee geleitet.

In der zweiten Bauphase (22. August bis 16. September) wird der Verkehr auf der neuen Fahrbahn geführt, während die verbleibende Fahrbahn inklusive Geh- und Radweg auf der Seite des Ehrenfriedhofs hergestellt wird. Abschließend wird in einer dritten Bauphase der Bereich zwischen den neu hergestellten Fahrbahnen ausgebaut.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.