„Landschaftsrahmen“ für die Beltrettung

Landschaftsrahmen mit Zug im Hintergrund. Die Beltretter machen auf die Folgen der festen Fehmarnbeltquerung aufmerksam. (Vogel)

Verschiedene Initiativen und Organisationen der „Beltretter“-Bewegung haben zwischen Fehmarn und Lübeck jetzt mehr als fünfzehn „Landschaftsrahmen“ aufgestellt – in Bad Schwartauer waren es die Kreuzritter mit Unterstützung des Verein zum Schutz von Umwelt und Wohnqualität (Vesuw). Diese Rahmen stehen an schönen Plätzen, die in besonderer Weise durch den geplanten Bau des Fehmarnbelttunnels und die damit in Verbindung stehende Güterbahnschneise durch Ostholstein bedroht sind.

Am Sonnabendmittag waren 40 Personen, unter ihnen Vertreter der Parteien, dabei, als ein Landschaftsrahmen an der Ecke Verladestraße/ Geibelstraße aufgestellt wurde. Ein weiterer steht im Kurpark.

Bärbel und Reimer Schley (Vesuw) wurden für ihre Idee, an dieser Landschaftsrahmen- Aktion teilzunehmen mit dem Pinsel, mit dem sie sonst die blauen Kreuze streichen, zum Schwartauer Kreuz-Ritter ehrenhalber geschlagen.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.