Aromatische Erdbeeren: Jetzt für den nächsten Frühling pflanzen

Die Erdbeere ist eine der beliebtesten Naschfrüchte. (Lubera)

Ob im Garten, auf Balkon oder Terrasse – frisch gepflückt schmecken Erdbeeren einfach am bestem. Die roten Früchte an den ersten sonnig-warmen Tagen im Mai direkt vom eigenen Strauch zu naschen, macht große und kleine Hobbygärtner glücklich. Das Warten auf die Ernte verkürzen die kleinen, fröhlichen Blüten. Gepflanzt werden Erdbeeren jetzt im Hochsommer. Wichtig ist es, einen geeigneten Standort zu wählen. Erdbeeren lieben Sonne und vertragen keine Staunässe. Sie können nach dem Pflanzen zwei Jahre am gleichen Ort kultiviert werden, wobei der Fruchtertrag im zweiten Jahr häufig besser is. Um den Boden nicht zu einseitig zu belasten, sollten danach erst in frühestens vier bis fünf Jahren wieder Erdbeeren an dieser Stelle gepflanzt werden. Vom Erwerbsanbau können Hobbygärtner sich abschauen, den Boden mit Stroh oder Holzwolle auszulegen. So bleiben die Früchte frisch und sauber. Als Dünger eignet sich Kompost, Stallmist oder spezieller Beerendünger.

Die Erdbeere ist eine der beliebtesten Naschfrüchte. „Damit man sie nicht nur in den ersten warmen Monaten, sondern bis in den September genießen kann, bieten wir auch dauertragende Erdbeeren in unserem Sortiment. Wir setzen dabei auf das Walderdbeer-Aroma unserer Parfum-Erdbeeren und haben fantastische Sorten selektiert“, schwärmt Markus Kobelt, Obstzüchter von Lubera. Eine stark wachsende Erdbeere, die viele Ausläufer bildet, ist Freeclimber. Entfernt man die ersten Blüten, wird das Wachstum der Pflanze zusätzlich verstärkt. Die langen Triebe können an einem Gerüst aufgebunden und wie eine Kletterpflanze gezogen werden. Wer Erdbeeren von einer Hängeampel ernten will, dem empfiehlt Kobelt die neue Sorte Freejumper. Diese bildet von allen Erdbeeren am frühesten ihre Ausläufer, die sofort neue Blüten bilden. Für Balkon und Terrasse ist die buschig wachsende Fraisonette die passende Sorte. Die langen Blütenstiele dieser dauertragenden Topferdbeere stehen zunächst nach oben. Erst wenn sich die Früchte bilden, neigen sie sich. Kobelt rät bei allen Erdbeersorten, „nicht zu früh zu ernten. Wenn die Erdbeeren dunkelrot sind, haben sie ihr volles Aroma entfaltet – ein Genuss, bei dem gekaufte Früchte nicht mithalten können.“ »Weitere Informationen sind auf www.lubera.com zu finden.

GPP
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.