„Botschafter“ des Eutiner Wochenmarktes

Das Ehepaar Waltraut und Alf Weikinnis hat mit viele Freude am Fotowettbewerb teilgenommen. Das Siegerbild hat er geschossen. (Graap/hfr)

Pönitzer Ehepaar gewinnt Fotowettbewerb der Bürgergemeinschaft – Postkarten sollen für den Wochenmarkt werben.

Was hat eine Ansichtkarte aus Spanien mit dem Eutiner Wochenmarkt zu tun? Für Regine Jepp von der Bürgergemeinschaft Eutin war sie der Anstoß zu einem Fotowettbewerb. Denn diese Postkarte zierte das Motiv eines Marktes. „Das ist eine schöne Möglichkeit, den Menschen den Wochenmarkt in Erinnerung zu bringen“, findet auch Sven Bössow, Sprecher der rund 30 Eutiner Marktbeschicker, der sich über die Unterstützung der Bürgergemeinschaft freut, die Hobbyfotografen dazu aufrief, den Eutiner Wochenmarkt in Szene zu setzen. Von den drei Siegerfotos lässt der Verein jetzt jeweils 1000 Ansichtskarten drucken.

Insgesamt wurden 21 Fotografien eingereicht, fünf davon wurden prämiert. Die Jury musste aus einem bunten Kaleidoskop an Eindrücken die schönsten Bilder auswählen. Jeweils einen Anerkennungspreis erhielten Laura Lundius und Maria Röhr. Den dritten Platz belegt Wilhelm Boller.

Über die ersten beiden Preise darf sich das Ehepaar Waltraut und Alf Weikinnis aus Pönitz freuen: Sie hat Zitronen vor blumigem Hintergrund fotografiert, er hat rosafarbenen Fingerhut in den Mittelpunkt des Marktgeschehens gerückt. „Die Aufgabe hat uns viel Spaß gemacht. Wir sind regelmäßig und immer wieder gerne auf dem Eutiner Wochenmarkt und schleppen auch oft Bekannte und Verwandte mit. Selbst mein Bruder aus der Schweiz schwärmt von der Atmosphäre dieses Marktes“, erzählt Alf Weikinnis. Die Rolle als Wochenmarkt-Botschafter gefällt dem Ehepaar.

Die Ansichtskarten sind in Kürze bei den Marktbeschickern zu haben. Alle Gewinnerbilder findet man online unter www.bg-eutin.de. vg

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.