Schwartauer Werke prüfen drei Standorte

Wie steht es um die Standortsuche der Schwartauer Werke? Am Montag hat das Unternehmen dazu eine Pressemitteilung herausgegeben. Für den Fall einer Produktionsverlagerung wurde nun eine Vorauswahl von drei Bauplätzen getroffen. „Hiernach kommen Gewerbegebiete in Bad Schwartau, Lübeck und Schönberg (in Mecklenburg-Vorpommern) als Standort für ein neues Werk in Frage“, heißt es. Die Investition in moderne Produktionsanlagen, die die Produktion langfristig wettbewerbsfähig halten, sei für die Schwartauer Werke von großer Bedeutung. „Wir werden damit nicht nur unserer Unternehmensgeschichte gerecht, sondern auch der Verantwortung für insgesamt 800 Arbeitsplätze in der Region“, heißt es in der Erklärung. Aktuell befinde sich das Unternehmen in einem Prüfungsverfahren, das sich sowohl mit der Möglichkeit einer Veränderung der bestehenden Werke als auch mit der Möglichkeit auf andere passende Bauplätze in der Region zu wechseln, auseinandersetzt.

Beide Möglichkeiten würden parallel geprüft.

Kommentar hinterlassen zu "Schwartauer Werke prüfen drei Standorte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*