Kinderschutzzentrum erhält 1000-Euro-Spende

Julia Richter (v. li.), Sina Lang, Julia Heinzmann, Manuela Küsel und Bente Gaida vom Ladies Circle 7 überreichen den Spendenscheck an Teresa Siefer und Wibke Jörgensen vom Kinderschutz-Zentrum Lübeck. (KvD)

Ladies Circle 7 unterstützt damit regionale Projekte.

Über 1000 Euro freuten sich Teresa Siefer und Wibke Jörgensen vom Kinderschutzzentrum Lübeck, An der Untertrave 78. Überreicht wurde ihnen der Spendenscheck von Mitgliedern des Service Clubs Ladies Circle 7 Lübeck.

„Im Rahmen des Hansekulturfestivals haben unsere Mitglieder einen Stand in der Beckergrube betrieben. Dort wurden an drei Tagen Sommer Prosecco mit Erdbeeren und köstlicher ,Testarossa’ – Sekt mit Erdbeerpüree, Minze und Eis – ausgeschenkt. Den ansehnlichen Erlös überreichen wir dem Kinderschutzzentrum Lübeck“, erläutert Bente Gaida, Präsidentin des Ladies Circles 7 Lübeck.

„Wir freuen uns sehr über das Geld und werden es für weiteres pädagogische Spielmaterial, Dolmetscherkosten und die Traumapädagogik in Kitas einsetzen“, so die Leiterin Teresa Siefer. Das Kinderschutz-Zentrum gehört zur Awo Schleswig-Holstein und bietet in der Beratungsstelle Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern in vielen Lebenssituationen. Dazu gehören auch Fragen zu körperlicher und seelischer Misshandlung ebenso wie sexueller Missbrauch, Vernachlässigung und häusliche Gewalt.

Ladies Circle unterstützt Hilfsprojekte auf nationaler und internationaler Ebene. Zu den regionalen Projekten gehört auch die Unterstützung des am 13. April in Lübeck gegründeten Teams Bananenflanke. „Das Konzept sieht vor, Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung das Fußballspielen in einer Fußballliga zu ermöglichen“, erläutert Bente Gaida und weist schon jetzt auf ein Turnier des Teams auf dem Gelände des Gründungsmitgliedes VfB Lübeck, am Sonntag, 10. Juli, ab 15 Uhr hin. Im Anschluss spielt der VfB Lübeck gegen die Mannschaft von Werder Bremen. KvD

Kommentar hinterlassen zu "Kinderschutzzentrum erhält 1000-Euro-Spende"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*