Freude über neuen Rollstuhl

Er ist robust, schnell und wendig, leicht zu fahren und für eine sportliche Betätigung bestens geeignet: Gemeint ist der neue Sportrollstuhl, den sich die Jungen und Mädchen sowie die Betreuer der Kinderrollstuhlgruppe der Rehabilitations- und Behinderten-Sport-Gemeinschaft Bad Schwartau (RBSG) so sehr gewünscht haben. Doch billig ist solch ein Rollstuhl nicht. Mehr als 3000 Euro müssen dafür investiert werden.

Doch Bad Schwartauer hatten ein Herz für die jungen Rollstuhlfahrer, die jeden Donnerstag von 18 bis 20 Uhr in der Willi-Bull-Halle ihren Rollstuhlsport betreiben. Alfred Klindwort besorgte den neuen Rollstuhl und spendete 1000 Euro.

„Rollstuhlsport ist nicht nur gesunde Bewegung, sondern auch eine tolle Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen, voneinander zu lernen und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen“, sagte Olaf Nelle, Leiter der Filiale der Sparkasse Holstein in Bad Schwartau, die die nächsten 1000 Euro spendete.

Der Vorstand der Bruhn-Stiftung stellte 500 Euro zur Verfügung, und Kay Klindwort spendete weitere 300 Euro. Das fehlende Geld kam aus dem Nachlass der verstorbenen Elke Heidemann, die die Rollstuhlgruppe über Jahre geleitet hat. Und so konnte jetzt im Beisein von Sponsoren und RBSG-Vorstandsmitgliedern der Rollstuhl in der Willi-Bull-Halle an die Kinder und Jugendlichen übergeben werden.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.