Die Terrasse als Erlebnisraum

Terrassenüberdachung mit transparenten Glas-Schiebetüren versehen, kann die Freiluftsaison erheblich erweitert werden. (djd/Sonne-am-Haus.de)

Mit einem Glashaus zu mehr Lebensqualität.

Fast grenzenlose Transparenz und trotzdem ein deutliches Mehr an Wetterschutz — so kann man die Faszination beschreiben, die viele mit einem Glashaus verbinden. Und ohne Zweifel liegen Glashäuser im Trend. Das hat seinen guten Grund.

Terrassendächer — auch bereits bestehende — können leicht mit Ganzglas-Schiebetüren ausgestattet werden. Die leichtgängigen Elemente lassen sich mit wenigen Handgriffen schließen oder öffnen. Im geschlossenen Zustand beeinträchtigen die rahmenlosen Glaselemente den Blick in den Garten in keinster Weise. Auch wenn das Glashaus dadurch kein Wohnraum wird, so werden hochwertige Gartenmöbel wirkungsvoll geschützt.

Die eleganten Glaselemente werden auf Führungsschienen geführt, die in den Boden eingelassen sind und so keine Stolperfallen erzeugen. Durch ihre schlanke Ausführung benötigen sie nur sehr wenig Platz. Im Internetportal „Sonne am Haus“ haben sich Handwerksbetriebe zusammengeschlossen, die für eine kompetente Beratung beim Bau eines Glashauses stehen. Eine Suchmaschine unter www.sonne-am-haus.de ermöglicht das einfache Finden eines Fachbetriebs in der Nähe. Darüber hinaus findet man dort weitere wichtige Informationen, die bei der Planung behilflich sind.

Im Sommer können die Glaselemente einfach beiseite geschoben werden, es entsteht eine „Freisitz-Atmosphäre“ mit offenem Übergang in den Garten. Während der Übergangszeiten zeigt sich das Glashaus dann von seiner stärksten Seite: Mit Hilfe des Wetterschutzes kann die Freiluftsaison erheblich verlängert werden. Ein kurzer Regenschauer oder eine stärkere Brise stellt dann kein Hindernis mehr für einen unbeschwerten Aufenthalt auf der Terrasse dar.

Und auch die Wintersonne erwärmt den Raum hinter Glas schnell und sorgt für angenehme Stunden. Das Glashaus ist das ideale Bindeglied zwischen innen und außen. Wenn man beim Gärtnern von schlechtem Wetter überrascht wird oder vom Sport kommt: Hier kann man sich getrost umziehen und muss verschmutzte oder nasse Kleidung gar nicht erst in das Haus bringen. djd

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.