Lübecks Segel-Crews haben noch Luft nach oben

Das Lübecker Team in der Segel-Bundesliga mit Tanja Jacobsohn, Janika Puls, Arne Holweg und Benjamin Meyer. (LYC)

Der Norden dominiert das erste Event der Deutschen Segel-Bundesliga 2016. Die 36 Clubs zeigen in insgesamt 78 packenden Wettfahrten Segelsport vom Feinsten. Am Ende gewann der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) aus Hamburg das Auftakt-Event in Starnberg.

Das Team des Lübecker Yacht-Clubs musste wegen Verletzungspech kurzfristig seine Mannschaft umstellen und nahm Maximilian Gebhard mit ins Boot. Am Ende belegten die Hanseaten den 17. und vorletzten Platz. Auch in der 2. Bundesliga lief es für die Crew des Lübecker Segelverein noch nicht rund, sie wurde ebenfalls 17. Bereits seit Anfang März hatte das LYC- Team für den Saisonstart trainiert, um einen bestmöglichen Einstieg in die kommende Saison zu finden. Denn der Aufstieg aus der 2. Bundesliga in die 1. Liga verspricht ein noch höheres Niveau und eine größere Leistungsdichte. Dazu kommt der Umstieg auf das neue Boot in der 1. Liga von der Bavaria B/One zum Erstliga Boot J/70.

Weiter geht es in der 1. und 2. Liga vom 27. bis 29. Mai in Konstanz und vom 23. bis 25. Juli bei der Heim-Regatta in Travemünde.

Kommentar hinterlassen zu "Lübecks Segel-Crews haben noch Luft nach oben"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*