Noch Ausbildungsplätze frei

Heilerziehungspfleger oder -pflegerin werden an der Gisa Feuerberg Schule. An der Gisa Feuerberg Schule für Heilerziehungspflege der Vorwerker Diakonie sind noch freie Ausbildungsplätze für dieses Jahr zu vergeben. Die Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/ -pflegerin dauert drei Jahre und umfasst im theoretischen Teil zum Beispiel Inhalte aus der Heilpädagogik, Pflege, Psychologie, Medizin, Spiel-, Musik- und Kunstpädagogik. „Dazu kommt noch die wöchentliche Praxiszeit“, erklärt

Hotelprojekt wird konkret

Eutiner Unternehmer schmiedet Allianz für Vier-Sterne-Hotel an der Stadtbucht. Kommt der von einer Mehrheit der Stadtvertreter gewünschte Hotel-Neubau an der Stadtbucht doch schneller als alle erwartet haben? Der Eutiner Geschäftsmann Alexander Herrmann jedenfalls hat die Diskussion genau verfolgt und sich vor rund neun Monaten entschlossen, das Projekt selbst voranzubringen. Er plant den Bau eines Vier-Sterne-Hotels mit 80 Zimmern und Restaurant für insgesamt neun Millionen Euro.Eigentlich

Stunde der Wahrheit

Wer kann bei den Malenter Bürgern punkten? Bei der Bürgermeisterwahl am jetzigen Sonntag, 29. Mai, stellen sich vier Kandidaten dem Wählervotum. Einig sind sich Jörg Meyer (SPD), Tanja Rönck (parteilos/Vorschlag der FWM), Hans-Werner Salomon (CDU) und Christian Witt (parteilos) in ihrem Appell an die Einwohner, auch tatsächlich abstimmen zu gehen. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Präsentation der Wahlergebnisse findet ab 18 Uhr in der Schule an den Auewiesen,

„Schwer im Stress“

TV-Comedian Markus Maria Profitlich scherzt vor großer Kulisse. Die neue One-Man- Show von TV-Comedian Markus Maria Profitlich ist am Dienstag, 31. Mai, um 18.30 Uhr auf der Landesgartenschau in Eutin zu sehen. Der Vollblutkomiker hält dem Publikum in seinem brandneuen Soloprogramm „Schwer im Stress!“ den Spiegel vor und beleuchtet das Phänomen Stress kurzweilig von den unterschiedlichsten Seiten – illustriert von haarsträubenden Beispielen aus seinem eigenen Kosmos. Wie bringt man ein

Ist die Unfallgefahr im Gneversdorfer Weg gebannt?

Kurios: Stadt verbietet Radfahren auf dem Radweg. Wo die Vogteistraße in den Gneversdorfer Weg mündet, kracht es besonders häufig zwischen Rad- und Autofahrern. Ein Grund ist der Radweg, den es nur auf einer Straßenseite gibt. Er muss in beide Richtungen befahren werden. Die CDU hatte vor einiger Zeit im Bauausschuss eine Anfrage zur Radweg-Problematik im Gneversdorfer Weg gestellt. „Uns wurde zugesichert, es ist eine Lösung gefunden worden“, sagt Bürgerschaftsmitglied Thomas Thalau,

Helios stärkt Standort in Bad Schwartau

Klinikkonzern investiert weitere zwei Millionen in das Agnes Karll Krankenhaus. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung seit Sanierung des Bettenhauses 2011 erweitert das Helios Agnes Karll Krankenhaus nun die Kapazitäten für ambulante und stationäre Operationen. Der Klinikkonzern Helios investiert zwei Millionen Euro aus Eigenmitteln in den Bad Schwartauer Standort.Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. In einer Bauzeit von circa einem Jahr entstehen zusätzliche

120 Anmeldungen für den „Juniflohmarkt“ in Malente

„Wir sind wieder einmal absolut überwältigt, dass wir mit diesem tollen Format so erfolgreich sein dürfen. Uns haben erneut über 120 Anmeldungen erreicht“, freut sich Michael Kühn, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Malente. Auch im vierten Jahr setzt der „Juniflohmarkt“ seinen Siegeszug fort: Am Sonnabend, 4. Juni, darf auf den Straßen und Plätzen, in Vorgärten und Höfen des Kneippheilbades von 10 bis 18 Uhr gefeilscht und gehandelt werden.„Genießen Sie die Zeit, um an

Spieler von Eutin 08 spenden für die Tafel

Es war das letzte Saisonspiel auf dem Waldeck-Sportplatz, und auch wenn sich die Fußballer von Eutin 08 wohl einen zweistelligen Sieg erhofft hatten, beeindruckte das Ergebnis gegen den SV Henstedt-Ulzburg: 7:1 für die Gastgeber lautete am Sonnabend der Endstand. 241 Zuschauer waren gekommen, um den Tabellenzweiten Eutin 08 vor der Sommerpause bei bestem Fußballwetter noch einmal spielen zu sehen – obwohl der Topklub der Schleswig-Holstein-Liga den angepeilten Aufstieg ins nächste Jahr