Nachfolge-Suche zum Saisonstart

Vereinschef Klaus Hanke und Ehefrau Manuela Dörr-Hanke rechnen zum Saisonstart mit 30 bis 40 teilnehmenden Booten. (KG)

Ansegeln beim Yacht Club Scharbeutz/Ostsee.

Die Mitglieder des „Yacht Clubs Scharbeutz/Ostsee“ (YCSO) haben ihre Katamarane schon seeklar gemacht. Am Sonntag, 1. Mai, wird mit dem Ansegeln offiziell die Segelsaison eröffnet. Traditionell treffen sich die Segler von Europas größtem Katamaranverein zunächst um 12 Uhr zur Steuermannsbesprechung auf dem Vereinsgelände an der Pönitzer Chaussee. Um 13 Uhr fällt dann der Startschuss zur ersten Clubeimer-Regatta des Jahres. Um 14 Uhr treffen sich die Segler dann zum gemeinsamen Essen im Restaurant Heinrichs in Scharbeutz.

Für den YCSO-Vorsitzenden Klaus Hanke wird es das letzte Mal sein, dass er den Saisonauftakt organisiert, denn er wird sich bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2017 nicht mehr zur Wiederwahl stellen. „Nach 22 Jahren als erster Vorsitzender ist es Zeit, zurückzutreten. Dann bin ich 75 Jahre alt, und es ist an der Zeit, dass ein Jüngerer übernimmt“, findet Hanke, der zwar den Vorsitz, aber noch lange nicht Pinne und Schot aus der Hand legen wird. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Manuela Dörr-Hanke will er auch weiterhin aktiv segeln.

Da ihm der Verein sehr am Herzen liegt, sorgt er sich aber um die Nachfolge und fragt seine Vereinsmitglieder: „Wer von Euch möchte dieses Ehrenamt übernehmen? Bitte meldet Euch bei mir. Wenn Interesse da ist, dann können wir in Ruhe darüber reden, was auf Euch zukommt. Ich werde auch später, wenn es erwünscht ist, mit Rat und meinen Erfahrungen zur Seite stehen“, verspricht der Clubchef.

Kontakt gibt es unter Telefon 0172/1561514.

»Mehr Informationen zum Verein gibt es im Internet unter www.ycso.de.

KG
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.