Strandpiraten empfangen SVG Pönitz zum Derby

Strands Sahid Wahab (li.) vernascht Güsters Frederick Brügmann beim 2:0-Auswärtssieg. (FEN)

NTSV setzt sich 2:0 in Güster durch und hat Tabellenspitze im Visier.

Es bleibt spannend in der Fußball-Verbandsliga: Nachdem Tabellenführer VfB Lübeck II mit einem 3:2 beim SSC Hagen Ahrensburg vorlegte, zog Verfolger NTSV Strand 08 mit einem 2:0 beim SSV Güster nach. Die Strandpiraten liegen weiterhin einen Zähler hinter Lübeck, haben allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Am Samstag empfängt 08 um 14 Uhr die SVG Pönitz zum Derby.

In Güster benötigte der Aufstiegsanwärter nach dem Seitenwechsel nur fünf Minuten, um durch Andre Kalbau in Führung zu gehen (50.). Sascha Woelki sorgte in der 79. Minute für die Entscheidung. „Es war ein verdienter Auswärtssieg“, bilanzierte Pressesprecher Sunny Singh.

Damit gehen die Timmendorfer favorisiert ins Derby, denn Pönitz verpatzte die Generalprobe beim 0:3 gegen Preußen Reinfeld. In der 74. Minute gelang Dennis Schecke der erste Treffer, ehe erneut Schecke (82.) und Dennis Sauer (86.) am Ende noch erhöhen konnten. „Über 70 Minuten war das eine ausgeglichene Sache“, erklärte Preußen-Coach Ronny Tetzlaff.

Auch keinen Sieg konnte der TSV Pansdorf einfahren, der beim heimstarken FC Dornbreite (elf Siege aus 15 Spielen am Steinrader Damm) mit 0:1 verlor. Im Spiel „Not gegen Elend“ (TSV-Trainer Dennis Jaacks) schoss Yasin Rezgui (18.) die Gastgeber in Front, ehe wieder Pansdorf die Kontrolle übernahm und durch Hahn zwei Chancen verballerte. Weiter geht es für die Pansdorfer am Samstag mit dem Heimspiel gegen Absteiger TSV Schlutup (14 Uhr).

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.