Aneurysmen: Zeitbombe im Kopf

Prof. Dr. Peter Schramm referiert am Dienstag, 12. April, von 18 bis 20 Uhr über das Thema „Zeitbombe im Kopf — Erkennen und Behandeln von Hirngefäßaneurysmen“.

Allein in Deutschland weisen weit mehr als 250 000 Patienten eine Gefäßaussackung an den Hirnschlagadern auf. Reißt ein solches Aneurysma, kommt es oft zu einer lebensbedrohlichen Gehirnblutung.

Professor Schramm stellt Methoden zur Erkennung von Hirngefäßaneurysmen vor und erklärt die Behandlung mittels Katheter durch das Gefäßsystem. Die kostenlose Veranstaltung findet im UKSH-Gesundheitsforum, Altes Kesselhaus, Ratzeburger Allee 160, statt. Anmeldung unter Telefon 0451/5003880.

Kommentar hinterlassen zu "Aneurysmen: Zeitbombe im Kopf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*