Travemünde: Feuer auf der „Peter Pan“

Am Dienstag, 9. Juli, wurde der Wasserschutzpolizei Lübeck gegen 18 Uhr vom Maritimen Lagezentrum Cuxhaven ein Brand auf einer zwischen Trelleborg und Travemünde verkehrenden Ostseefähre gemeldet.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge wurde der Brand durch einen der an Bord befindlichen Dieselgeneratoren ausgelöst. Im Zuge des Feuers kam es zu einer starken Rauchentwicklung bis auf die Fahrzeugdecks. Gegen 18.30 Uhr konnte der Brand mit bordeigener Technik gelöscht werden.

Darüber hinaus kam es nach Fahrtaufnahme zu einem Ausfall an den  Hauptmaschinen. Das 220 Meter lange Schiff konnte nur mit Schlepperassistenz am Skandinavienkai in Travemünde anlegen.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich neben den 278 Passagieren auch 51Crewmitgliedern an Bord. Es wurde niemand verletzt.

Vonseiten der Wasserschutzpolizei Lübeck wurde ein Seeunfallermittlungsverfahren eingeleitet.

Foto: Holger Kröger

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Travemünde: Feuer auf der „Peter Pan“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*