Timmendorf: Kajaks kentern, Schwimmer gerät in Panik

Im Timmendorfer Strand mussten die Feuerwehren gestern zu gleich zwei Seenotrettungs-Einsätzen ausrücken. Gegen 18 Uhr konnten zwei gekenterte Kajakfahrer gerettet werden. Gegen Mitternacht kam es dann zu einem Badeunfall, bei dem ein Mann gerettet wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren eine 32-jährige Frau und ein 29-jähriger Mann in einem Kajak im Bereich des Brückenkopfes unterwegs, als sie kenterten. Daraufhin trieben sie von der Brücke weg. Erst nach ca. einer halben Stunde konnten sie durch lautstarke Rufe und winkende Bewegungen auf sich aufmerksam machen. Eine Zeugin wählte den Notruf, sodass die beiden Personen zeitnah durch die DLRG gerettet werden konnten. Zusätzlich eingesetzt waren die freiwilligen Feuerwehren Timmendorfer Strand, Niendorf und Hemmelsdorf sowie ein Rettungswagen. Das Kajak konnte im Anschluss ebenfalls zum Strand gebracht werden. Die beiden Personen wurden mit einer nur leichten Unterkühlung noch vor Ort entlassen.

Gegen Mitternacht badete eine Gruppe Heranwachsender im Bereich der Seebrücke. Ein 20-jähriger geriet dabei in Panik, konnte aber durch die Gruppe zu einer in der Nähe befindlichen Badeplattform gezogen werden. Die erneut eingesetzten freiwilligen Feuerwehren Timmendorfer Strand, Niendorf und Hemmelsdorf brachten die Person mit einem Boot von der Badeplattform zum Strand. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort wurde der 20-jährige vorsorglich in eine nahegelegene Klinik transportiert.

Foto: Pixabay

Kommentar hinterlassen zu "Timmendorf: Kajaks kentern, Schwimmer gerät in Panik"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*