Fahranfänger (19) verursacht schweren Unfall

Der Fahrer war betrunken und vermutlich zu schnell

Ein 19 Jahre alter Fahranfänger hat am Sonntag gegen 3.15 Uhr in der Ziegelstraße einen schweren Unfall verursacht. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr er mit einem BMW 560 die Ziegelstraße vom Verteilerkreis kommend in Richtung Hamberge. Vermutlich infolge Trunkenheit und überhöhter Geschwindigkeit verlor der Lübecker in der Kurve Höhe Beethovenstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt

Dort fuhr der BMW dann zunächst in Fußgängerleitgitter und dann gegen einen dort geparkten Audi A3. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi auf einen davor geparkten Ford Mondeo geschoben, dieser wiederum gegen einen Baum geschleudert. Bei dem 19-Jährigen stellten die Beamten des 2. Polizeireviers Atemalkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 1,84 Promille. Die daraufhin fällige Blutprobenentnahme wurde auf dem 2. Polizeirevier Lübeck vorgenommen. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt.

Gegen den jungen Fahrer wird nun ermittelt

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Ein 18 Jahre alter Beifahrer verletzte sich an der linken Hand und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke ermittelt.

Foto: Holger Kröger

Kommentar hinterlassen zu "Fahranfänger (19) verursacht schweren Unfall"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*