A1: Vier Fahrzeuge fahren ineinander

Vier Fahrzeuge waren an einem Unfall beteiligt, der sich am Montagabend gegen 22.15 Uhr auf der A1 in Höhe der Anschlussstelle Sereetz. Personen wurden nur leicht verletzt, es entstand aber erheblichen Sachschaden.

Mit einem Achsbruch war ein in Lübeck zugelassener Pkw Suzuki am Montagabend auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 1, Fahrtrichtung Hamburg, kurz hinter der Anschlussstelle Sereetz liegen geblieben.

Die 57-jährige Fahrerin eines in Ostholstein zugelassenen Daimler Benz ML erkannte diese Gefahrenstelle rechtzeitig, verringerte die Geschwindigkeit und wechselte auf den linken Fahrstreifen. Dies wurde von dem 40-jährigen Fahrer eines ebenfalls in Ostholstein zugelassenen VW-Wohnmobils offenbar zu spät erkannt, das Wohnmobil fuhr hinten rechts auf den Daimler Benz auf. Der 63-jährige Fahrer eines ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen folgenden Citroen Berlingo aus Mecklenburg-Vorpommern erfasste die Situation zu spät, fuhr seinerseits auf das Wohnmobil auf und schob es erneut auf die M-Klasse.

Sowohl der Fahrer des Wohnmobils als auch der Fahrer des Citroen wurden leicht verletzt und vorsorglich einer Lübecker Klinik zugeführt.

Die Autobahn A1 musste für die Unfallaufnahme, die Bergung der vier Unfallfahrzeuge und die Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe bis zirka 23.45 Uhr in Richtung Süden komplett gesperrt werden.

Die Verkehrsunfallermittlungen werden auf dem Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz (PABR) geführt.

(Fotos: Holger Kröger)

Kommentar hinterlassen zu "A1: Vier Fahrzeuge fahren ineinander"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*