Lübeck: Stadtteilkonferenz in St. Jürgen

Die Bagger sind angerollt auf dem Grundstück der Grund- und Gemeinschaftsschule in St. Jürgen. Aus derzeit zwei Schulstandorten wird künftig ein zentraler Ort im Mönkhofer Weg 95. „Als die Schule 1931 eingeweiht wurde, lag sie noch am Rand der Stadt“, erzählt Rektor Stefan Papst von der heute größten Regelschule der Stadt mit 1100 Schülern und 100 Mitarbeitern. Als Hausherr begrüßte Papst neben vier Senatsmitgliedern und dem Bürgermeister über 90 Besucher, die zur Stadtteilkonferenz in sein Haus kamen.

Neben dem Kraftakt am Mönkhofer Weg 95, der mit 14,6 Millionen Euro veranschlagt und mit neun Millionen Euro vom Land gefördert wird, ging es um die Kalandschule: „Da die gesamte Schule einer Grundsanierung bedarf, favorisieren wir als Interimslösung eine Modulschule auf der Hüxwiese“, so Bildungssenatorin Kathrin Weiher. „Das ist zwar eine teure Lösung, doch mit der Weiternutzung im Neubaugebiet Genin langfristig eine hervorragende Idee.“ Das Neubaugebiet am Geniner Ufer soll indes etwas kleiner ausfallen: „Das Grundstück hinter dem Behördenparkplatz sowie rechts von der Straße Bei der Gasanstalt gehört privaten Eigentümern und wird nicht bebaut“, erläutert Stadtplanerin Katharina Belchhaus. Für Kita und Schule müssen nun neue Standorte gefunden werden.

Neben den bis November 2020 abgeschlossenen Instandsetzungsarbeiten an der Wakenitzbrücke, geforderten und noch von der Stadt zu prüfenden Anwohnerparkrechten am Uni-Campus sowie Berichten der Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) über Nacherschließungen in Kronsforde, der Ratzeburger Allee, in Vorrade und Wulfsdorf ging es auch um den maroden Fußgängertunnel am St.-Jürgen-Ring. Während der Ring in zwei Bauabschnitten bis 2020 saniert wird, steht auch der alte Fußgängertunnel im Blickfeld der Politik: „Wir haben eine Lösung gefunden“, sagt Bausenatorin Joanna Hagen. Wie schon bei der St.-Jürgen-Runde 2018 bemängelt, bietet der Tunnel keine sichere Lösung für Fußgänger mehr. Die Bausenatorin stellt einen ebenerdigen Fußgängerübergang mit Ampelschaltung in Aussicht, zu dem Gelder in den nächsten Haushalt eingestellt werden.

Auch die neuen Bürgerbüros der Stadt sind Thema an diesem Abend: „Zu dem Herzensprojekt des Bürgermeisters“, so Kathrin Weiher, gehöre auch ein Stadtteilbüro im Hochschulstadtteil. Integriert sei bei allen Stadtteilbüros eine Beratungsstelle des Jugendamtes. „Das ist ein großer Schritt nach vorn“, so Weiher, bei dem der bisher große Aufwand für Mütter nach Moisling wegfällt. Digital sind die Stadtteilbüros mit dem Verwaltungszentrum Mühlentor verbunden, alles wird an einem Ort erledigt.

Beim Flughafen Blankensee gibt es ebenfalls Bewegung: Nach „Versuchen aus Neuseeland, Ägypten und China“, so Wirtschaftssenator Ludger Hinsen, entwickle nun der Lübecker Flughafeneigentümer und Unternehmer Winfried Stöcker das Fluggeschäft so, dass es im kommenden Jahr langsam wieder losgehe. „Wir müssen uns überraschen lassen, was künftig angeboten wird“, so der Wirtschaftsminister. mpa

Foto: Der Tunnel unter dem St.-Jürgen-Ring soll einem Fußgängerübergang weichen. mpa

 

Kommentar hinterlassen zu "Lübeck: Stadtteilkonferenz in St. Jürgen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*