Lübeck: Unbekannte sprengen Geldautomaten

Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag gegen 3 Uhr einen Geldautomaten der Commerzbank-Filiale im Mönkhofer Weg gesprengt. Nach ersten Informationen verwendeten sie dafür ein Gas-Luft-Gemisch – offenbar mit Erfolg. .„Die beiden Personen sind an einen Teil des Geldes gekommen“, sagte Pressesprecher Uwe Keller vom Landeskriminalamt Schleswig-Holstein (LKA). Zu der Höhe der Summe machte er keine Angaben.

Nach der Tat flüchteten die dunkel gekleideten und maskierten Täter auf einem dunklen Motorroller. Dieser wurde später in der Kalkbrennerstraße gefunden. Mehrere Streifenwagen suchten die Umgebung erfolglos nach den Tätern ab, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Das LKA bittet Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben, sich unter Telefon 110 oder bei der nächsten Dienststelle der Polizei melden.

Erst Mitte Dezember 2018 war ein Geldautomat der Commerzbank-Filiale in der Travemünder Vorderreihe gesprengt worden. Das LKA ermittelt jetzt, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt. Auch damals wurden zwei Personen beobachtet, die sich mit einem dunklen Motorroller vom Tatort entfernt hatten.

(Foto: Holger Kröger)

Kommentar hinterlassen zu "Lübeck: Unbekannte sprengen Geldautomaten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*