Bad Schwartaus Jugendzentrum: Trägerverein löst sich auf

Die Fortsetzung der Jugendarbeit scheint unmöglich zu sein

Der Trägerverein VoJa des Jugendzentrums Alte Zwoelf in Bad Schwartau wird aufgelöst. Als Grund werden politische Mehrheitsentscheidungen und städtische Maßnahmen genannt, „die eine Fortsetzung der jahrzehntelangen erfolgreichen Jugendarbeit unmöglich machten“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Unsere Enttäuschung über diese unnötige Entwicklung ist natürlich riesig. Wir werden ganz genau hinschauen, wie das neue Jugendkonzept unter Leitung der Stadt sich entwickeln wird. Das vorgestellte Konzept ist ein guter Ansatz, der jetzt auch schnell umgesetzt und konsequent werden muss“, erklärt der Vorsitzende Daniel Böttcher.

Das Inventar des Jugendzentrums wird versteigert

Im Rahmen der Auflösung des Vereins wird das gesamte Inventar der Alten Zwoelf nun unter den Hammer kommen. Dazu öffnet die Alte Zwoelf am Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. März, von jeweils 10 bis 17 Uhr ihre Türen. Mobiliar, Spiele, Technik/EDV, Geschirr, Küchengeräte, Herd, Waschmaschine, Spülmaschine, Bastelkram und vieles mehr wird meistbietend veräußerst. Der Erlös wird anderen gemeinnützigen Jugend- oder Sozialeinrichtungen zukommen.

Auch Vereine, Verbände und Institutionen können die Einrichtung kaufen

„Wer seine Jugend dort verbracht hat wird sicherlich das ein oder andere finden – und wenn es einfach nur etwas nostalgische Erinnerung sein wird“, ist Böttcher sich sicher. Bei Facebook hat der VoJa unter Alte 12 eine Auswahl an Fotos von Artikeln hinterlegt. Voranfragen können über alte12.bs@gmail.com gestellt werden. Neben privat Interessierten sind auch Vereine, Verbände und Institutionen angesprochen. Unter anderem sind zwei funktionstüchtige Schließfachschränke sowie „weiße Ware“ zu erwerben.

Die Stadt Bad Schwartau hat den Betrieb des Jugendzentrums Alte Zwoelf  im Sommer vergangenen Jahres übernommen.

Foto: Jacobsen

Kommentar hinterlassen zu "Bad Schwartaus Jugendzentrum: Trägerverein löst sich auf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*